Vorfreude auf das Gastspiel bei Alemannia Aachen

B_Spieltag_2_Aachen

Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison führt die SG 09 am Montagabend zum Aachener Tivoli. Um 20.15 Uhr wird die Partie bei Alemannia Aachen, die von Sport1 live übertragen wird, von Schiedsrichter Robin Delfs aus Bottrop angepfiffen.

Die Enttäuschung über die unglückliche 0:1-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach war beim Team von Farat Toku groß, doch das Spiel ist abgehakt und inzwischen überwiegt die Vorfreude auf das Gastspiel in Aachen.

Auch der Gastgeber ist mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Beim 1:2 beim Topfavoriten Viktoria Köln war die Mannschaft von Trainer Fuat Kilic 70 Minuten lang chancenlos, doch dank schwacher Chancenverwertung und einem Elfmetergeschenk der Kölner schnupperte die Alemannia sogar noch an einem überraschenden Punktgewinn.

Manuel Glowacz, der vor der Saison von der Lohrheide nach Aachen wechselte, feierte in Köln sein Pflichtspieldebüt für die Alemannia, obwohl er sich in der Vorbereitung eine Unterarmfraktur zugezogen hatte. Ob „Manu“ am Montag gegen die 09er von Beginn an auf dem Rasen stehen wird, ließ Fuat Kilic offen. Für den Neu-09er Emre Yesilova ist es ebenso ein besonderes Spiel, da er in der vergangenen Spielzeit insgesamt 22mal das Alemannia-Trikot trug.

09-Coach Farat Toku, der den morgigen Gegner in Köln live unter die Lupe nahm, muss auf dem Tivoli möglicherweise auf Rechtsverteidiger Jeffrey Obst verzichten, der sich mit Knieschmerzen herumplagt. Ansonsten kann er aus dem Vollen schöpfen und hat somit die Qual der Wahl, welche Startformation er auf das Spielfeld schicken wird. Als Trainer der SG 09 hat Farat Toku eine makellose Bilanz gegen Alemannia Aachen. Alle sechs Vergleiche mit den Kaiserstädtern konnten seine Mannschaften für sich entscheiden. Gerne möchte er diese Serie fortsetzen, obgleich er kein großer Fan von Statistiken ist.

„Tolles Stadion, Flutlicht, viele Zuschauer, TV-Übertragung, da hüpft jedes Fußballerherz. Wir müssen an der guten Defensivleistung gegen Gladbach anknüpfen und im Spiel nach vorne mutiger und konsequenter agieren, um in Aachen erneut erfolgreich zu sein.“

Mannschaft und Trainer-Team hoffen, trotz des fanunfreundlichen Termins, auf viele 09-Fans in Aachen, um gemeinsam den Gastgebern die Heimpremiere zu verderben.