Nach Pokalfrust zurück in den Regionalliga-Alltag

B_BSC-pre

Der Frust nach der Erstrundenniederlage am Mittwochabend im Westfalenpokal beim 1. FC Gievenbeck (1:3) saß bei allen 09ern tief, doch bereits am Tag danach stand das am Samstagnachmittag anstehende Regionalliga-Auswärtsspiel beim Bonner SC im Fokus.

Fast drei Wochen sind nach dem letzten Meisterschaftsspiel bei Alemannia Aachen (2:0) vergangen und die SG 09 belegt aktuell bei zwei weniger ausgetragenen Spielen den 14. Tabellenplatz. Der Bonner SC, der in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg in die Oberliga entkommen konnte, ist ordentlich in die neue Spielzeit gestartet und rangiert mit 5 Punkten auf dem 7. Platz.

Nach einer, durch zwei späte Gegentreffer, unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage gegen Borussia Dortmund U23, gewann der BSC dank eines Last-Minute-Tores von Nils Rütten mit 2:1 beim 1. FC Köln U21. Anschließend trotzen die Bonner dem Ligafavoriten Viktoria Köln ein 2:2 ab, ehe sie am vergangenen Wochenende eine 3:1-Führung bei Aufsteiger TV Herkenrath verspielten und sich mit einem 3:3 begnügen mussten. Das Torverhältnis von 8:8 nach vier Spielen zeigt eindrucksvoll, wo die Mannschaft von Trainer Daniel Zillken ihre Stärken und Schwächen hat.

Cheftrainer Farat Toku, der weiterhin an den Folgen einer schweren Grippe leidet und die Reise nach Bonn nicht antreten wird, erwartet wieder eine „intensive und enge Partie“ in Bonn. Vor zwei Jahren gewann die Sportgemeinschaft nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und in der letzten Saison trennte man sich 1:1-Unentschieden.

„Ich denke nicht, dass das Pokalspiel Einfluss auf das Spiel in Bonn haben wird. Das sind zwei verschiedene Wettbewerbe. Bonn ist immer ein unangenehmer Gegner, insbesondere zu Hause, doch wir möchten auch in dieser Saison wieder mit Punkten zurückkommen“

Steve Tunga Malanda wird möglicherweise nach überstandener Verletzung wieder in den Kader zurückkehren,  Ob eventuell auch erstmals Aussenangreifer Cellou Diallo auflaufen darf, entscheidet sich kurzfristig.