09-Stichtag: Aufstieg in die 1. Bundesliga

09-Post_30jahre

Heute vor genau 30 Jahren wurde ein Traum wahr – unsere SG Wattenscheid 09 steigt in die 1. Fußballbundesliga auf.

Am 36. Spieltag der Saison 1989/90 erwartet die zweitplatzierte SG09 keinen geringeren an der Lohrheidestraße, als den Tabellenführer und feststehenden Aufsteiger aus Berlin. An jenen 10. Mai 1990 besuchten 7500 Zuschauer das Wattenscheider Lohrheidestadion, um die Truppe vom damaligen Trainer Hannes Bongartz endgültig aufsteigen zu sehen. Bereits das Hinspiel im Berliner Olympiastadion war ein denkwürdiges Ereignis in dieser Saison, schließlich fiel zwei Tage zuvor, am 09.11.1989 die Berliner Mauer und das Team der SG Wattenscheid 09 war die erste Mannschaft die unmittelbar danach in der heutigen Bundeshauptstadt zu Gast war.

Mit folgender Aufstellung sollte der langersehnte Aufstieg in die Beletage des deutschen Fußballs gelingen:
Ralf Eilenberger, Stefan Emmerling, Jörg Bach, Uwe Neuhaus, Thorsten Fink, Jörg Sobiech, Frank Hartmann, Srdjan Jankovic, Harald Kügler, Uwe Tschiskale und Maurice Banach

Die „Alte Dame“ Hertha stand bereits als Bundesligaaufsteiger fest, und schien noch vom Feiern müde zu sein, schließlich wurde am vorherigen Wochenend-Spieltag der Aufstieg eingetütet. Bereits zur Halbzeit lag die Lohrheide-Elf an diesem Donnerstag mit 4:0 in Front. In die Torschützenliste der ersten 45 Minuten trugen sich Jörg Bach, Harald Kügler und gleich zweimal Maurice „Mucki“ Banach ein. In der zweiten Hälfte schüttete es wie aus Eimern, doch dies interessierte im weiten Rund niemanden – nach dem zwischenzeitlichen 4:1 erzielte Uwe Tschiskale in der 67. Spielminute das letzte Tor zum 5:1-Endstand, danach wurden noch Thomas Langbein und Eduard Buckmeier eingewechselt, um die letzten Minuten auf dem Rasen zu absolvieren.

Einige Minuten vor dem langersehnten Abpfiff gab es für etliche 09-Fans kein halten mehr, als die ersten Bierwagen durch die Stadiontore in den Innenraum gefahren wurden, strömten sie ebenfalls an den Spielfeldrand. Für damalige Verhältnisse war dieses Vorgehen relativ normal und wurde geduldet, trotzdem hatte man Sorgen, dass das Spiel abgebrochen werden würde.

Der endgültige Schlusspfiff durch Schiedsrichter Manfred Neuner lies diese Sorgen verschwinden – die SG Wattenscheid 09 steigt in die 1. Bundesliga und die Fans feierten gemeinsam mit den Spielern, dem Trainerteam und dem „Boss“ Klaus Steilmann, für den ebenfalls ein großer Traum in Erfüllung ging, diesen denkwürdigen Tag in der Wattenscheider Vereinsgeschichte mit 2000 Litern Freibier.

Zum Meistertitel in der zweiten Liga hat es nach den noch zu absolvierenden Spielen leider nicht geklappt, doch einen zusätzlichen Erfolg konnte auf Wattenscheider Seite verbuchen – Maurice „Mucki“ Banach wurde mit 22 Treffern vor Uwe Tschiskale (19 Tore) Torschützenkönig der Zweitligasaison 1989/90. Nach Abschluss der Saison gab es noch einen „Triumphzug“ durch die Wattenscheider Innenstadt bis hin zum Rathaus, wo der offizielle Empfang der Aufstiegshelden mit dem damaligen Vorsitzenden Günter Ritter und dem Oberbürgermeister Heinz Eikelbeck stattgefunden hat.

„Das Schlimmste, was der Liga passieren könnte“ ist damals also passiert und wurde auch in München zur Kenntnis genommen – die SG Wattenscheid 09 steigt in die 1. Bundesliga auf und duelliert sich vier Jahre lang u.a. mit dem großen FC Bayern München, der Borussia aus Dortmund, und später auch wieder mit dem FC Schalke 04, der ein Jahr später ebenfalls aufgestiegen war.

Wissenwertes:

Mit 150 Punkten (Drei-Punkt-System), 140 absolvierten Spielen, 186 erzielten und 248 kassierten Toren belegt die SG Wattenscheid 09 heute den 36. Platz der ewigen Bundesligatabelle, in der momentan 56 Vereine gelistet sind. In der ewigen Zweitligatabelle rangiert die SG09 auf dem 16. Platz mit 121 Punkten und einem Torverhältnis von 1168:1156 bei 748 Zweitligapartien.

Video:

https://www.waz.de/staedte/bochum/70-jahre/so-lief-der-der-bundesliga-aufstieg-der-sgwattenscheid-09-id214265333.html

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email