4:2-Sieg zum Testspielauftakt bei DJK Wattenscheid

DJK Wattenscheid - SG Wattenscheid 09

Nach der langen Corona-Pause und der durch die Insolvenz bedingte spielfreie Zeit konnte die SG 09 ihr erstes Testspiel vor Publikum mit 4:2 (1:1) für sich entscheiden. Die neuformierte Mannschaft um Trainer Christian Britscho zeigte dabei bereits sehr gute offensive Ansätze und konnte gegen den Landesligisten DJK Wattenscheid schließlich verdient als Sieger vom Platz gehen.

Den sommerlichen Aufgalopp auf dem Sportplatz am Stadtgarten durften dabei maximal 300 zugelassene Zuschauer verfolgen, die sich im Vorfeld beim Gastgeber für diese Partie registriert hatten. Die Hausherren zeigten während der gesamten Veranstaltung eine vorbildliche Organisation und steckten mit Flatterband verschiedene Parzellen ab, in denen sich jeweils bis zu 10 Besucher aufhalten sollten.

Nach einem offenen Beginn, bei dem sich beide Teams zunächst im Mittelfeld neutralisierten, erspielte sich die 09er zunehmend mehr Feldanteile und kamen in der 16. Spielminute auch zum ersten Treffer der Partie. Phil Britscho marschierte auf der linken Seite frei aufs Tor von DJK-Keeper Ibrahim Omeirat zu und wollte – vermutlich – in den freien Raum flanken, doch der Ball senkte sich zum Erstaunen des Torhüters unter die Latte ins Tornetz. Ein kurioser wie sehenswerter Treffer.

Keine vier Minuten später konnte die DJK Wattenscheid jedoch ausgleichen. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung in der SGW-Hintermannschaft nicht und Matthias Kaiser nutze diese Gelegenheit. Nach dem 1:1 erspielten sich beide Teams weitere Torszenen, so hatten auf Seiten der 09er einmal Roussel Ngankam und der sehr agile Mike Lewicki die erneute Führung auf dem Fuß, doch bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Claas Steenebrügge sollten keine weiteren Treffer mehr fallen.

Nach dem Seitenwechsel spielen die 09er ihre Schnelligkeit aus

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild, wie schon zu Beginn der Partie, bei der beide Teams zunächst um Spielanteile bemüht waren. Vor allem die DJK Wattenscheid versuchte durch Standards immer wieder für Gefahr im 09-Strafraum zu sorgen. Schließlich war es aber die SGW, die nach einer feinen Einzelleistung von Fabian Kerellaj erneut in Führung gehen sollte. Der neue 10er zündete den Turbo und lief der gesamten DJK-Verteidigung davon und blieb dann vor Ibrahim Omeirat eiskalt (55.).

Auch in der Folge zeigten die 09er ihren starken Willen und spielten weiter munter nach vorne. In der 67. Spielminute sorgte dann ein Zuspiel von Luca Hauswerth, der uneigennützig zu Tim Kaminski durchsteckte, für das 3:1 aus 09-Sicht.

Doch die Hausherren sollten noch einmal zurückschlagen. Wieder war dafür eine Standardsituation notwendig und erneut konnte sich Matthias Kaiser dabei als Torschütze auszeichnen. Nach einer Ecke landete der Ball bei Kaiser, der das Spielgerät volley von der Strafraumgrenze ins Tornetz von Tolunay Isik beförderte (74.).

Den Schlusspunkt zum 4:2-Endstand setzen dann wieder die 09er. In der 87. Minute verwertete Roman Zengin eine lange Flanke sehenswert per Kopf und netzte aus kurzer Distanz ein. Ein Ergebnis, das aufgrund der komplett neuformierten Mannschaft und der gut dagegenhaltenden DJK Wattenscheid am Ende absolut in Ordnung geht.

Weiter für unsere 09er geht es bereits am Mittwoch um 19:30 Uhr. Dann empfangen wir an der Berliner Straße den Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter.

Eingesetzte 09-Spieler: 

Tolunay Isik – Agon Arifi, Frederick Wiebel, Marvin Schurig, Phil Britscho, Norman Jakubowski – Luca Hauswerth, Nils Hönicke, Fabian Kerellaj, Tom Sindermann, Mike Lewicki – Roussel Ngankam, Roman Zengin, Tim Kaminski

Tore:

0:1 Phil Britscho (16.)

1:1 Matthias Kaiser (19.)

1:2 Fabian Kerellaj (55.)

1:3 Tim Kaminski (67.)

2:3 Matthias Kaiser (74.)

2:4 Roman Zengin (87.)

Kommentar 09-Trainer Christian Britscho:

„Mein Fazit zum Spiel fällt rundum positiv aus. Wenn man sieht, was hier los ist, wie die Zuschauer damit umgehen, dann macht es richtig Spaß. Ich hatte im Vorfeld etwas Bedenken, ob alles funktioniert, aber DJK hat super organisiert und auch die Zuschauer sind gut mitgegangen. Wir haben ein gutes und temporeiches erstes Testspiel gezeigt. Das Ergebnis ist erstmal zweitrangig. Wir haben ein paar gute Ansätze von unseren Jungs gesehen, wo man auch sagen muss, sie lassen die Qualität bereits aufblitzen, die wir auch noch öfter beweisen wollen. Wenn sich zudem niemand verletzt hat, dann war der gesamte Tag perfekt.“

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email