ASC-Dortmund

Oberliga Westfalen   |   Sonntag 26.09.   |   15 Uhr   | Lohrheidestadion powered by ImmoTec

Derbysieg in Herne – 09er feiern 3:1-Erfolg ausgelassen

Derbysieg SG Wattenscheid Westfalia Herne

Die SG Wattenscheid 09 konnte ihr erstes Auswärtsspiel in der neuen Oberliga Westfalen-Saison siegreich bestreiten und drehte im Derby bei Westfalia Herne einen Rückstand zum 3:1-Sieg – Nach Abpfiff feierten Mannschaft und Fans gemeinsam. 

09-Trainer Christian Britscho vertraute bis auf eine Änderung – Berkant Canbulut rückte für Roussel Ngankam in die Startformation – der Aufstellung aus dem Meinerzhagen-Spiel. Und sein Team begann beim Reviernachbarn Westfalia Herne ähnlich wie noch vor Wochenfrist im Lohrheidestadion. Zunächst ließ man den Gastgebern einiges an Raum zur Entfaltung und tat sich selbst schwer die eigene Offensivreihe, um Felix Casalino und Umut Yildiz, gewinnbringend in Szene zu setzen.

So erspielte sich die Westfalia vor rund 1.100 Zuschauern in der Herner Polygonvatro-Arena in der Anfangsphase die besseren Chancen und wäre durch Ramazan Karatas fast spektakulär in Führung gegangen (9.). Doch der Pressschlag des 20-jährigen Mittelfeldspielers auf Höhe der Mittellinie qualifizierte sich nicht für die Auswahl zum Tor des Monats, sondern senkte sich über 09-Torwart Bruno Staudt hinweg auf das Tornetz der SGW. Auch im weiteren Spielverlauf der Partie blieb die Westfalia zunächst gefährlicher und einen Freistoß von Lokman Erdogan aus knapp 35 Metern konnte Staudt erst im Nachfassen parieren (14.). Schließlich führte die erste Ecke auch zur Führung der Herner. Orkun Koymali stand im Fünfmeterraum völlig blank und konnte die Hereingabe von rechts zum 1:0 aus Herner Sicht einköpfen (19.).

Die 09er schüttelten sich jedoch nur kurz und kamen nach dem Rückstand deutlich besser ins Spiel. Wie schon gegen Meinerzhagen bewies die Britscho-Truppe wieder eine großartige Moral und nahm den Gegentreffer fortan als Wachmacher an. So egalisierte Felix Casalino den Spielstand nur fünf Zeigerumdrehungen später. Nach einem langen Einwurf nutzte der 09-Goalgetter eine Ablage von Freddy Wiebel und schob aus kurzer Distanz ein (24.). In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel, welches das Prädikat „Derby“ wahrlich verdient hatte. Mit Chancen auf beiden Seiten hätten sich sowohl die Hausherren durch Amed Öncel und Lokman Erdogan (27., 36.) aber auch die SGW durch Berkant Canbulut oder Agon Arifi (31., 35.) noch vor der Pause belohnen können. So mussten die Lohrheidekicker noch eine Schocksekunde überstehen, als Lokman Erdogan einen Freistoß aus kurzer Distanz in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit ans Kreuzeck des Torgehäuses nagelte (45.). Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause.

Ohne Wechsel schickten beide Trainer die Teams zurück in den Herner Nachthimmel. Und offenbar schien 09-Coach Christian Britscho dabei genau die richtigen Worte gefunden zu haben, denn fortan präsentierte sich die SGW als bessere Mannschaft auf dem Westfalia-Kunstrasen. So sollte ebenfalls eine Ecke den Wattenscheidern das ersehnte Glück bringen. Nils Hönicke nutzte dabei die Gunst der Stunde und traf aus dem Strafraumgewühl heraus zur 2:1-Führung der SGW, nachdem Herne-Torwart Alexander Rothkamm zunächst noch abwehren konnte (54.). Der Brustlöser für die 09er, die jetzt auf weitere Tore drängten und die Herner immer mehr in die eigene Hälfte zwangen. Fast wäre Nils Hönicke dabei ein Doppelpack gelungen, doch der Mittelfeldspieler zielte in der 62. Spielminute etwas zu genau und setzte eine Hereingabe von Felix Casalino knapp neben den linken Pfosten.

Die Hausherren hielten robust dagegen und Schiedsrichter Lasse Lütke-Kappenberg musste seine gelben Karten ein ums andere Mal einsetzen. Nachdem die Partie etwas verflacht war und die 09er jetzt Ball und Gegner laufen ließen, sollten die mitgereisten SGW-Fans doch noch einen Moment zum Jubeln bekommen. Nachdem Felix Casalino auf der rechten Seite einen langen Ball noch unter Kontrolle bekam, hatte er den Blick für den auf links mitgelaufenen Umut Yildiz (72.). Der 21-jährige Rückkehrer machte damit den Deckel auf das Derby und belohnte sich selbst für seine konstant guten Leistungen in den letzten Wochen.

Nach Abpfiff der Partie lagen sich die 09er in den Armen und Mannschaft und Fans feierten noch minutenlang gemeinsam vor der Gästekurve. Wechselgesänge und eine Humba wurden angestimmt und machten das Fluchtlichtspiel zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle mitgereisten Fans.

Weiter geht es für unsere SGW am Sonntag, den 12.09. um 15 Uhr im Lohrheidestadion powered by ImmoTec. Dort gibt dann die Westfalia aus Rhynern ihre Vistenkarte ab. Wer noch ein Derby mit 09-Beteiligung sehen möchte, kann außerdem bereits am morgigen Sonntag, den 05.09., unsere 2. Mannschaft in der Kreisliga C anfeuern. Um 17 Uhr trifft das Team am Kunstrasenplatz an der Hiltroper Straße auf die Betriebsmannschaft des VfL Bochum.

Westfalia Herne: Rothkamm – Jünemann (41. Ergüzel / 76. Terzi) – Curaba – Öncel – Kaiser (65. Conde) – Nyuydine – Lübke – Koymali – Erdogan (86. Guscott) – Karatas – El Mansoury

Wattenscheid 09: Staudt – Arifi – Wiebel – Schurig – Britscho (81. Yerli) – Lucas – Hönicke (73. Esser) – Lewicki – Canbulut (83. Kleine) – Yildiz – Casalino (87. Ruppert)

Tore: 1:0 Koymali (19.), 1:1 Casalino (24.), 1:2 Hönicke (54.), 1:3 Yildiz (72.)

Gelbe Karten: Jünemann, Knappmann (Trainer), Kaiser, Nyuydine, Karatas – Casalino, Hönicke, Britscho, Isik, Esser, Lewicki 

Zuschauer: 1.100

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email