svs-2020-logo-weiß

10.Spieltag   |   Oberliga Westfalen   |   Sonntag 31.10.   |   15:00 Uhr   |  Volksbank-Arena Schermbeck

09 verliert Oberliga-Topspiel

75819416-5E10-479B-9781-0392C8E35B68

Die SGW hat das Topspiel der Oberliga knapp verloren. Gegen effektive Kaan-Marienborner stand es nach 90 umkämpften Minuten 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Krieger in der 59. Minute.

Beide Teams benötigten einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Die ersten Aktionen waren von gegenseitigen Respekt und Ungenauigkeiten im Passspiel geprägt. Nach acht Minuten sorgte Lucas für den ersten Aufreger der Partie: Eine Wattenscheid Flanke konnten die Gäste aus dem Strafraum klären, der 09-Mittelfeldspieler nagelte den Ball per Direktabnahme an die Unterkante der Latte. Auf der Gegenseite kamen nun auch die Kaan-Marienborner zu ersten Abschlüssen: Kriegers Versuch trudelte am Tor vorbei (10.), Tsudas Schlenzer wenige Minuten später verfehlte den Kasten nur knapp (13.). Die Gäste kamen vor allem über die rechte Seite zu Torchancen, Kyeres Flachschuss stellte kein Problem für Isik dar (19.). Auf der Gegenseite kam ein Seitenwechsel zu Yildiz durch, der sofort den Abschluss suchte – knapp links unten vorbei (24.). Nach einer knappen halben Stunde verpasste Yildiz einen Befreiungsschlag von Isik nur denkbar knapp – der 09er wäre frei vor dem Tor aufgetaucht (32.). Nur Minuten später ließ Canbulut seinen Gegenspieler aussteigen und hatte das Auge für Casalino, der freistehend an Keeper Bibleka scheiterte (36.). Die Siegener kamen in Person von Hoffmann zu einem wuchtigen Abschluss, Isik klärte mit beiden Fäusten (42.). Die letzte Aktion der ersten Halbzeit war ein Eckball, den Esser im Fallen über das Tor setzte (45.+2).

Der zweite Durchgang war erst fünf Minuten alt, als kurzzeitig gejubelt wurde: Casalino köpfte eine Flanke aus wenigen Metern ein, stand dabei nach Ansicht des Schiedsrichtergespanns jedoch im Abseits (50.). Die Partie wurde nun deutlich offener und umkämpfter, bis Krieger die Gäste jubeln ließ: einen Einwurf in der gegnerischen Hälfte führten die Kaan-Marienborner schnell aus und überraschten so die 09-Hintermannschaft, Krieger netzte mit viel Gefühl im Fuß ein (59.). Die SGW brauchte eine Weile, um die passende Antwort auf den Rückstand zu finden, Casalino verpasste eine flache Hereingabe im Strafraum nur um Zentimeter (67.). Die Gäste liefen Wattenscheid clever an, provozierten so Ballverluste und nahmen mit zunehmender Spieldauer bei jeder sich bietenden Gelegenheit Zeit von der Uhr. In der Schlussphase köpfte zunächst Hönicke eine Flanke über das Tor (77.), wenige Minuten später kam der eingewechselte Corbo ebenfalls per Kopf an den Ball, setzte das Leder jedoch knapp neben den Pfosten (79.). In der insgesamt siebenminütigen Nachspielzeit warf die SGW noch einmal alles nach vorne, Yildiz legte sich den Ball im Strafraum jedoch etwas zu weit vor (90.+4). Sagkulak hatte auf der Gegenseite die dicke Chance auf das zweite Tor, zielte aber freistehend etwas zu hoch (90.+5).

Die 1209 Zuschauer im Lohrheidestadion honorierten den kämpferischen Auftritt ihrer Mannschaft mit viel Applaus und aufmunternden Worten. Trotz der Niederlage gab es an diesem Tag ein weiteres Highlight: Die Mannschaft trug erstmals das neue Retro-Trikot, welches an die Spielkleidung der 70er-Jahre angelehnt ist. Einige wenige Exemplare des auf 400 Stück limitierten Trikots sind noch im Onlineshop erhältlich.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email