Joma-Emblem

SCHWARZ UND WEIß DAS SIND DIE FARBEN BEI UNS HIER IM REVIER!

B38915A6-B483-4892-8DB9-4D6F51B71D83

4:0 gegen Hamm – SGW feiert fünften Sieg in Folge

Die SGW darf einen deutlichen Heimsieg feiern. Gegen die Hammer SpVg setzte sich Schwarz-Weiß mit 4:0 (1:0) durch. Umut Yildiz, Tim Kaminski und Tom Sindermann (mit einem Doppelpack) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Beide Teams begannen die Partie schwungvoll und suchten den direkten Weg zum Tor. Erstmals torgefährlich wurden die Gäste nach acht Minuten, als Staudt eine Freistoßflanke nicht ganz erreichte – letztendlich konnte 09 die Situation aber klären. Auf der Gegenseite setzte sich Yildiz zunächst durch, verdribbelte sich dann aber gegen seine Gegenspieler (12.). Wenig später durfte der Flügelflitzer dann aber jubeln: Casalino umkurvte den Torwart, legte von der Grundlinie in den Rückraum ab, wo Yildiz souverän einschob – das frühe 1:0 (14.). Das Tor gab 09 ordentlich Auftrieb, in der Folge spielte fast nur noch die SGW. Kaminski fasste sich aus der Distanz ein Herz, verfehlte das Tor jedoch (24.). Casalino kam kurz darauf im Strafraum zum Abschluss, sein Versuch wurde jedoch abgeblockt (25.). Auf der Gegenseite kam Dogan für die Gäste zum Abschluss, stellte Staudt aber vor keine große Herausforderung (33.). Die Partie verflachte in der Folge etwas, Arifi versuchte es kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Schlenzer – knapp vorbei (43.).

Den zweiten Durchgang begann die SGW furios: Hönicke schlenzte den Ball an die Latte, Kaminski verwandelte den Nachschuss zum 2:0 (47.). Kurz darauf prüfte Yildiz Keeper Scierski, der die Kugel im Nachfassen parieren konnte (53.). Nach knapp über einer Stunde tauchten auch die Gäste wieder vor dem Tor auf, Staudt klärte einen Dogan-Schuss zur Ecke (67.). Auf der Gegenseite zeigte sich die SGW vor dem Tor eiskalt: Casalino legte den Ball rechts für Sindermann zurück, der den Ball flach und wuchtig einschoss (73.). Doch damit nicht genug: nach einem Eckball war erneut Sindermann zur Stelle und traf Volley zum 4:0-Endstand. Durch den Sieg springt die SGW auf den zweiten Tabellenplatz und reist mit viel Selbstvertrauen nächsten Sonntag zu den Sportfreunden Siegen.