Yesilova gleicht aus: SGW mit einem 1:1 in Siegen

EE6C1ECF-8F18-44A4-8A25-842CBEA05D4C

Trotz zahlreicher guter Chancen kam die SGW im ersten Pflichtspiel 2022 nicht über ein 1:1 (0:0) bei den Sportfreunden Siegen hinaus. Das Tor nach zwischenzeitlichem Rückstand erzielte Emre Yesilova (80.).

Vor Anpfiff versammelten sich beide Teams aufgrund der schrecklichen Bilder in der Ukraine zu einer Schweigeminute am Mittelkreis. Kurz darauf rollte der Ball. Die erste dicke Chance der Partie hatte 09 – und das hätte die Führung sein können: Yildiz war nach einem Konter auf und davon, umkurvte Torwart Schnitzler und setzte den Ball aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei (12.). Kurz darauf war es wieder Yildiz, der mit seinem Tempo die Gegenspieler stehen ließ, die anschließende Flanke auf Kaminski brachte dieser volley aufs Tor, Schnitzler war zur Stelle (15.). Es spielte weiterhin nur 09 und erarbeitete sich hochkarätige Torchancen. Über Sindermann und Casalino landete der Ball bei Yildiz, der in Schnitzler seinen Meister fand (27.). Wenige Augenblicke später führte Lucas einen Freistoß schnell aus, Casalino tauchte frei vor dem Tor aus – legte sich den Ball aber zu weit vor (31.). Die Sportfreunde tauchten kurz vor der Halbzeit erstmals vor dem Tor der SGW auf, ein Freistoß von Jost flog aber an allen Spielern vorbei (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff verschwand Yildiz mit Leistenproblemen in der Kabine, konnte aber zum zweiten Durchgang weiterspielen.

Den eröffnete erneut 09 mit einer dicken Torchance. Casalino wurde von Yesilova mit einem Lupfer in den Strafraum geschickt, überspielte Schnitzler und traf anschließend im Fallen nur die Latte (51.). Yildiz konnte den Ball ebenfalls aus aussichtsreicher Position im Tor unterbringen (60.), Sindermanns strammer Abschluss wurde im letzten Moment geblockt (63.). Casalino hatte kurz darauf erneut die sichere Führung auf dem Fuß, die Flanke von Yildiz setzte der 09-Stürmer aus wenigen Metern jedoch über den Kasten (67.). Allmählich wurde Siegen mutiger und konnte sich öfters in der Wattenscheider Hälfte zeigen. Einen Freistoß aus aussichtsreicher Position setzte Nebi jedoch in die Mauer (74.). Kurz darauf gingen die Gastgeber plötzlich in Führung: eine Flanke von Nebi ließ Mosch über den Scheitel ins lange Eck gleiten (77.). Die SGW hatte postwendend jedoch die passende Antwort parat: Yildiz Flanke brachte Yesilova ebenfalls per Kopf im Tor unter (80.). Beide Teams konnten sich im Anschluss keine herausragenden Tormöglichkeiten erspielen, es blieb beim etwas schmeichelhaften Unentschieden.