Heimsieg zum Hinrundenabschluss

SGW - Münster (Bericht)

Die SG Wattenscheid 09 hat zum Hinrundenabschluss einen 2:0 Heimsieg gegen die U23-Youngstars vom Regionalligisten SC Preußen Münster eingefahren, und beendet die Hinsserie mit 42 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

In den ersten Minuten machten die 09er etwas mehr Druck nach vorne und erspielten sich so die ein oder andere nennenswerte Torchance. Bereits in der 4. Minute setzte sich Emre Yesilova auf der linken Seite durch und scheiterte am Münsteraner Torhüter Westphal, der den Schuss zur Ecke klärte, aus dieser sich eine gefährliche Chance ergab, die allerdings am Aluminium landete.

In der Folge war Felix Casalino an zwei weiteren Torchancen direkt beteiligt – zuerst setze er sich durch und flankte den Ball in den Sechzehner, den Umit Yildiz nicht im Tor unterbringen konnte (09.); in der 14. Minute war es Casalino selbst, der sich im Mittelfeld durchsetzte, sich dann aber den Ball zu weit vorgelegt hat, um den Abschluss zu finden. Keine zwei Minuten später hatte Timon Schmitz Pech, dass sein platzierter Schuss von einem Münsteraner Bein noch zur Ecke geklärt werden konnte.

Mit der Zeit verflachte das Spiel etwas, nach knapp 30 Minuten rutschte ein gefährlicher Schuss durch Münsters Frieling knapp am Kasten der Heimelf vorbei. 

Kurz vor der Pause ertönte im Wattenscheider Lohrheidestadion powered by ImmoTec dann endlich die ersehnte Torhymne – Nils Hönicke köpfte den Ball nach einer Flanke von Nico Lucas aus rund 7 Metern in die Maschen. Mit einer 1:0 Halbzeitführung,  ging es kurz darauf für beide Mannschaften in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit startet für beide Mannschaften ruppiger, als man es weitestgehend von der ersten Hälfte gewohnt war. 09 kam etwas druckvoller aus den Kabinen, der Spielfluss wurde durch Fouls gestoppt, so durften die Gäste ab der 64. Spielminute nur noch zu zehnt weiter agieren. Ali Cirak sah für ein grobes Foulspiel seine zweite Gelbe Karte und musste somit den Platz mit Gelb-Rot verlassen.

Aufgrund der Überzahl erspielten sich die Lohrheidekicker weitere Chancen, jedoch ohne Torerfolg. Auch Münster spielte trotz der Unterzahl clever mit, allerdings ohne zählbaren Erfolg.

Nach 73. Minuten jubelte der Großteil der 750 Zuschauer, die sich an diesem Sonntag auf in die Lohrheide gemacht haben, erneut. Umit Yildiz setzte sich vor dem Münsteraner Strafraum durch und passte den Ball auf Timon Schmitz, der diesen wiederum an Tom Sindermann weitergab, dessen Flanke Yildiz aus rund 11 Metern ebenfalls per Kopf im Kasten versenkte. 

Mit einer 2:0 Führung im Rücken ackerten sich die 09er in einer zerfahrenen Schlussphase noch zu zwei weiteren Torchancen durch Phil Britscho und nochmals Yildiz, eh Schiedsrichter Johannes Liedtke mit dem Schlusspfiff die Hinrunde für die Wattenscheider beendete – Münster und neun weitere Teams stehen am 07.04.22 nochmal auf dem Platz, um die Hinserie der Oberliga Westfalen zu komplettieren.

Nach Abschluss der Hinserie liegt die SG09 mit 42 Punkten und 37:22 Toren auf dem dritten Tabellenplatz; 4 Punkte hinter dem Tabellenführer SC Paderborn 07 und 2 Punkte hinter dem 1. FC Kaan-Marienborn, der allerdings zu den Teams gehört, die noch ein Spiel ausstehend haben.

Christian Britscho:

„Man geht dann zu einem günstigen Zeitpunkt, kurz vor der Pause in Führung. Das hat den Aufwand der ersten Halbzeit belohnt. In der zweiten Halbzeit wurde es dann etwas offener, als Münster in Unterzahl war, hatten sie auch Möglichkeiten, da wünscht man sich, dass wir unsere Angriffe bis zum letzten Pass genauer ausspielen. Weiter klagen möchte ich nicht, schließlich haben wir gegen eine wirklich gute Oberligamannschaft mehr als verdient mit 2:0 gewonnen. Ich bin sehr froh über unsere Leistung und die Unterstützung der Fans welche wir heute hier wieder bekommen haben. Insgesamt gesehen gebührt der Mannschaft kein Trainergejaule, sondern ein Riesenlob für die Leistung, welche sie in der Hinserie gezeigt hat.“

Aufstellung:

Staudt, Sindermann, Schmitz, Lucas (74. Britscho), Casalino (81. Osenberg), Yerli, S. Köse (74. Canbulut), Hönicke (82. Arifi), Malcherek, Yildiz, Yesilova

Aufstiegsrunde:

Über die bevorstehende Aufstiegsrunde, für die sich die SG Wattenscheid 09 qualifiziert hat, werden wir in den kommenden Tagen berichten, sobald uns weitere Informationen über den Spielplan und Ablauf vorliegen.

Vielen Dank für eure großartige Unterstützung.