SCHWARZ UND WEIß DAS SIND DIE FARBEN BEI UNS HIER IM REVIER!

3:0 gegen Fortuna Köln – SGW holt die ersten Punkte der Saison

B34B9A81-EB21-43F4-92E0-668BAF190753

Riesenfreude an der Lohrheide: Nach drei Niederlagen in Folge konnte die SG Wattenscheid 09 an Spieltag 4 der Regionalliga West die ersten drei Punkte einfahren. Gegen Fortuna Köln gab es einen ungefährdeten 3:0-Sieg.

SGW-Trainer Christian Britscho war die Erleichterung auf der anschließenden Pressekonferenz anzumerken: „Ich bin der absoluten Meinung, dass sich die Jungs das verdient haben. Erst recht heute. Wir sind sehr froh und sehr glücklich, dass wie die ersten Punkte der Saison eingefahren haben.“

Dabei gab es gleich zu Beginn einen echten Schock-Moment für die Wattenscheider: Nach einem Zweikampf sank Dennis Lerche in der dritten Minute zu Boden, war sogar kurzzeitig bewusstlos. Doch es gab schnell Entwarnung: Nach kurzer Behandlung konnte der bullige Angreifer weiter machen – und erzielte per Foulelfmeter (23.) prompt die 1:0-Führung für die SGW. Rund zehn Minuten später ging Lerche dann aber doch vom Feld. Britscho gab nach der Partie ein Update: „Es geht ihm gut, er ist quicklebendig unterwegs und da sind wir auch sehr glücklich drüber.“

Ebenfalls glücklich dürfte der SGW-Coach in der 44. Minute gewesen sein: Wattenscheid-Keeper Bruno Staudt parierte einen Handelfmeter der Kölner. „Wenn dieser Elfmeter reingegangen wäre, dann hätte das Spiel vielleicht wieder ganz anders ausgesehen“, so der SGW-Trainer. Quasi mit dem Pausenpfiff erhöhte Abid Yanik (45.+2) dann sogar noch zum 2:0 für die Gastgeber. Britscho: „Das sind die schönen Momente, die nach solch scheiß Wochen ein Stück weit entschädigen. Das sind Momente, wo man sagt, um die geht es.“

Den 3:0-Sieg perfekt machte letztendlich Neuzugang Niko Bosnjak (83.) mit dem ersten Regionalliga-Tor seiner Karriere. „Das bedeutet mir sehr viel. Ich denke wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Im Vergleich zur letzten Woche haben wir eigentlich alles umgesetzt, was der Trainer von uns wollte“, erklärte Bosnjak nach der Partie.

Die erste drei Punkte sind also im Sack, nun gilt es nachzulegen. Nächster Gegner am kommenden Freitagabend ist der SC Wiedenbrück. Anstoß in der Lohrheide ist um 19:30 Uhr.