SG 09 und HA²LO schließen Partnerschaft

B_haalo_1


Die SG 09 Wattenscheid e.V. treibt die Digitalisierung voran. Dafür schließt der Verein eine enge strategische und technologische Partnerschaft mit dem Startup HA²LO. Darüber informierte der Club am Montagabend seine Mitglieder in einer Informationsveranstaltung. HA²LO wird sich mit einer Kapitalbeteiligung im Verein engagieren. Zudem wird das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit weiteren Partnerunternehmen die Digitalisierung der SG 09 begleiten, unter anderem mit einer Datenbank für die Analyse von Spielerdaten und dem Scouting junger Talente im neuen Campus 09. Für eine engere Beziehung zu den Mitgliedern und den Fans werden Anwendungen mit mobilen Angeboten für innerhalb und außerhalb des Lohrheidestadions entwickelt. Ebenfalls geplant ist die Gründung der eSports 09 GmbH für die Förderung des sportlichen Wettkampfs mit Computerspielen.

„Mit unserem Partner HA²Lo gehen wir im deutschen Fußball einen einzigartigen Weg. Wir werden Wattenscheid wieder zum Anlaufpunkt junger Talente wie Leroy Sané machen und damit an die Tradition großer Spieler wie Hannes Bongartz oder den Altintop-Brüdern anknüpfen. Dabei hilft uns moderne Technologie, die Verein und Mannschaft die Möglichkeit bietet, nachhaltig an der Spitze mitzuspielen und mittelfristig zurück in den bezahlten Fußball zu kommen“, sagt unser Aufsichtsratsvorsitzender Oguzhan Can.

„Die Digitalisierung wird den Sport grundlegend verändern, nicht aber das Spiel selbst. Aber die digitale Transformation verlangt auch nach einem Umdenken in der Sportindustrie. Nur wer sich von der Gegenwart löst und sich neuen Technologien öffnet, kann zum digitalen „Spielmacher“ werden und die Weichen für sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg stellen. Ich freue mich sehr, dass wir über die Entwicklung und Implementierung neuester Sporttechnologie zusammen mit der SG Wattenscheid 09 den digital innovativsten Verein in Europa aufbauen werden. Damit wird der Club nicht nur zum digitalen Vorbild für den Profi- und Amateurfußball in Deutschland, sondern auch für den gesamten Breitensport“, sagt Peter Jaeger, Gründer und CEO von HA²LO.