3:1 gegen Herne: Wattenscheid feiert Derbysieg

Derbysieg

Die SG Wattenscheid 09 gewinnt das dritte Spiel in Folge und darf sich gleichzeitig über den Derbysieg freuen. Gegen den SC Westfalia Herne setzte sich das Team von Christian Britscho mit 3:1 durch.

Die Partie brauchte einige Minuten, um Fahrt aufzunehmen. Wattenscheid hatte in der Anfangsphase zwar deutlich mehr Ballbesitz, eine Abschluss gelang beiden Teams jedoch nicht. Nach elf Minuten gingen die 09er aus dem Nichts plötzlich um ein Haar in Führung: Hauswerth bekam den Ball perfekt in den Rückraum gespielt und zog direkt ab, SC-Keeper Königs parierte den Abschluss, auch beim Nachschuss war der Herner zur Stelle. Wenige Minuten später forderten die 09er einen Handelfmeter, nachdem ein Herner Abwehrspieler einen Abschluss aus kurzer Distanz mit dem Arm abblockte. Schiedsrichter Tendyck ließ jedoch weiterspielen (20.). Die Gäste kamen Mitte der ersten Halbzeit zum ersten Torabschluss, welcher jedoch zum Eckball abgeblockt wurde (24.). Kurz darauf kam Bilgin zum Kopfball, setzte diesen aber genau in die Arme von Horn (28.). Im Gegenzug brachte Lewicki das Stadion zum explodieren: Einen Freistoß aus knapp 30 Metern versenkte der 09er direkt im Herner Tor – 1:0 (30.)! Die Gäste kamen kurz darauf zum vermeidlichen Ausgleich, dem jedoch ein Offensivfoul vorausging (33.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte Wattenscheid weitere Chancen, um die Führung auszubauen: Einen Lupfer von Kerelaj fing Königs auf der Linie (38.), Casalino verfehlte mit dem Halbzeitpfiff nach einem Eckball das Tor knapp (45.).

Die Herner kamen etwas besser aus der Kabine und hatten die erste Chance im zweiten Durchgang: Terzi tauchte plötzlich frei vor Horn auf, der lange stehen blieb und das Duell für sich entscheiden konnte (53.). Im Gegenzug dribbelte Kerelaj zwei Gegenspieler aus, traf mit seinem Abschluss aber nur das Außennetz (57.). Herne gestaltete die Partie nun offener und hatte weitere Chancen zum Ausgleich: Sengün schoss einen Freistoß über den Kasten von Horn (62.), Bilgin zielte aus kurzer Distanz ebenfalls zu hoch (67.). Die Wattenscheider hatten jedoch die passende Antwort auf Hernes Druckphase parat: Hauswerth fand mit einer flachen Hereingabe Casalino, der aus wenigen Metern problemlos einschieben konnte (69.). Der eingewechselte Kleine kam nach einer Flanke aus guter Position zum Kopfball, bekam jedoch nicht genug Druck hinter den Ball, der dadurch zur sicheren Beute für Königs wurde. Etwas überraschend kamen die Gäste in der Schlussphase zum Anschlusstreffer: Lübke verwertete einen Abpraller im Anschluss an eine Ecke direkt zum 2:1 (82.). Die Gäste warfen nun alles nach vorne, sodass sich Räume für die 09er öffneten. Zengin zog nach einem Konter aus der Distanz wuchtig ab, Königs faustete den Ball nach vorne weg (85.). Kurz darauf tanzte sich Kerelaj durch, schoss aber zu zentral ab (87.). In der Schlussminute sorgte der eingewechselte Cirillo für die Entscheidung: Nach einem weiteren Konter wurde der 09er frei im Strafraum angespielt und blieb im Abschluss gnadenlos.

Die Daten zum Spiel:

SG Wattenscheid 09: Horn – Sindermann – Hauswerth (75. Kleine) – Casalino – Kerellaj (89. Hönicke) – Lewicki (84. Cirillo) – Zengin (88. Yerli) – Arifi – Wiebel – Britscho – Schurig

SC Westfalia Herne: Königs – Jünemann – Klass – Sengün – Stawski (46. Seo) – Gweth (22. Bilgin) – Gilani (46. Terzi) – Lübke – Yamashita – Doumbouya 46. Bas) – Baraza

Tore: 1:0 Lewicki (30.), 2:0 Casalino (69.), 2:1 Lübke (82.), 3:1 Cirillo (90.)

Gelbe Karte: – / Sengün

Zuschauer: 730

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email