4:1 gegen Eintracht Rheine – Vierter Sieg in Folge

Sieg gegen Rheine

Vierter SGW-Sieg und dritter Heimerfolg in Folge – Die 09er mischen nach einem souveränen 4:1 (3:0)-Erfolg gegen den FC Eintracht Rheine weiterhin die Oberliga Westfalen auf und kletterten damit auf Tabellenrang fünf. In einem torreichen Spiel konnte Felix Casalino einen Doppelpack schnüren, zudem trafen Leon Gensicke und Tim Kaminski.

Auch im zweiten Heimspiel nacheinander konnte die SG 09 wieder als Sieger vom Platz gehen. Nachdem bereits Westfalia Herne in der englischen Woche mit 3:1 geschlagen wurde, legten die Schwarz-Weißen gegen Eintracht Rheine mit 4:1 beeindruckend nach und bestätigten damit wieder einmal die aufsteigende Formkurve der letzten Wochen.

Trainer Christian Britscho hatte gegenüber dem Herne-Spiel seine Mannschaft ein wenig umgekrempelt. Der nach einer Gelb-Rot-Sperre wieder verfügbare Norman Jakubowski rückte in die Startformation – diesmal jedoch auf einer etwas offensiveren Position vor der Abwehr. Zudem bekamen Leon Gensicke, Nils Hönicke und Tim Kaminski von Beginn an das Vertrauen des Chefcoachs.

Vor 630 Zuschauern im Lohrheidestadion powered by ImmoTec nahmen die 09er früh das Heft des Handelns in die Hand und hatten durch Nils Hönicke bereits nach wenigen Minuten die Chance, in Führung zu gehen. Der 27-Jährige scheiterte jedoch noch an der Rheiner Hintermannschaft um Keeper Nicholas Beermann.

Besser machte es dann nur wenige Augenblicke später Felix Casalino, der nach einem schön durchgesteckten Ball von Tim Kaminski frei vor Beermann auftauchen konnte und die SGW in Führung brachte (6.).

Auch in der Folge blieben die 09er das spielbestimmende Team und ließen die Eintracht aus Rheine kaum zur Entfaltung kommen. Immer wenn sich ein Offensivspieler des Gastes durchgesetzt hatte, waren entweder Frederik Wiebel oder Marvin Schurig da, um den Ball aus der Gefahrenzone zu bugsieren.

Offensiv probierte die SGW dagegen weitere Nadelstiche zu setzen und sollte sich erneut für die frühen Angriffsbemühungen belohnen können. Nach einer Hereingabe von Agon Arifi über die rechte Seite scheiterte zunächst Phil Britscho am Rheiner Keeper, den Abpraller konnte jedoch Leon Gensicke zum 2:0 im Eintracht-Gehäuse unterbringen (28.). Ein auch zu diesem Zeitpunkt absolut verdienter Spielstand.

Wer jetzt mit einer Antwort des Gastes aus dem Münsterland rechnete, sah sich schnell getäuscht. Die 09er marschierten weiter nach vorne und ließen nicht locker, ihren Fans an diesem windigen Sonntagnachmittag ein perfektes Ergebnis zu liefern. Nach einer tollen Einzelleistung von Tom Sindermann war es wieder Tim Kaminski, der unseren Goalgetter Felix Casalino in Szene setzen konnte. Seine Hereingabe verwertete „Casa“ bereits zu seinem 5. Saisontor im Dress der Schwarz-Weißen (37.).

Tim Kaminski mit Traumtor nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel hatte Rheine-Trainer Tobias Wehmschulte offenbar zunächst die richtigen Worte gefunden, denn sein Team kam deutlich offensiver und besser in die zweite Hälfte. Während Torwart Maurice Horn noch die Bemühungen des Gastes gut im Griff hatte, war er dann in Minute 51 machtlos.

Zunächst konnte unser Keeper gegen Alexander Bügener aus kurzer Distanz toll parieren, der anschließende Schuss ins lange Eck von Luca Ehler fand jedoch seinen Weg ins 09-Gehäuse zum 1:3-Anschlusstreffer aus Eintracht Rheine-Sicht zu diesem Zeitpunkt.

Nach dem Anschluss hatte der Gast offenbar Blut geleckt, denn nun spielte das Team in Schwarz-Rot deutlich angriffslustiger nach vorne und wollte den Rückstand weiter minimieren. SGW-Trainer Christian Britscho stellte folglich um und brachte Fabian Kerellaj für den Torschützen Leon Gensicke.

Und die Schwarz-Weißen sollten antworten. Nach einem tollen Ballgewinn von Tom Sindermann, der direkt auf Agon Arifi weiterleiten konnte, starteten die 09er die nächste Angriffswelle. Das Spielgerät landete von Arifi schließlich bei Tim Kaminski, der sich aus gut 25 Metern einfach mal ein Herz fasste und die Kugel sensationell im oberen rechten Toreck einschweißte (61.). Keine Chance für Nicholas Beermann im Rheiner Tor und ein sehenswerter Treffer für die SG 09.

Der Wille beim Gast war nun gebrochen und die 09er spielten weiter munter nach vorne. Weitere Treffer sollten der SGW jedoch an diesem Sonntag nicht mehr gelingen, sodass aber am Ende auch ein in dieser Höhe verdienter Wattenscheider Sieg feststand. Mit dieser Moral und dem unbändigen Einsatzwillen werden die Fans noch sehr viel Freude an dieser neuformierten Mannschaft haben.

Die Daten zum Spiel:

SG Wattenscheid 09: Horn – Britscho (50. Yerli), Schurig, Wiebel – Sindermann (67. Hauswerth), Jakubowski, Arifi – Kaminski, Hönicke, Gensicke (60. Kerellaj) – Casalino (71. Cirillo)

FC Eintracht Rheine: Beermann – Holtmann (68. Knüver), Frank, Janning, Bügener – Hölscher, Meyer (75. Petruschka), van den Berg, Varelmann (44. Rosum) – Scherping, Ehler

Tore: 1:0 Casalino (6.), 2:0 Gensicke (28.), 3:0 Casalino (37.), 3:1 Ehler (51.), 4:1 Kaminski (61.)

Zuschauer: 630

 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email