Vreden

16. ST  |   OL-Westfalen   |   Fr. 10.12.   |   19:30 Uhr   |  Lohrheidestadion powered by ImmoTec

Verstärkung für das Marketing-Team

Hildebrandt

Michael Hildebrand verstärkt ab sofort das Marketing-Team der SG 09. Er unterstützt sowohl Marketing-Vorstand Stefan Beermann und Ehrenrat Helmut Hoffmann bei der Sponsoren-Akquise und der -Betreuung also auch den Nachwuchsbereich bei der Kommunikation. „Mit seiner offenen und kommunikativen Art und seinem beruflichen Netzwerk ist Michael Hildbrand ein weiterer wichtiger Baustein für den Neuen Wattenscheider Weg“, so Stefan Beermann. „Je größer die ehrenamtliche Mannschaft hinter der Mannschaft wird, je geringer ist der Aufwand für jeden einzelnen und je größer der Ertrag für den Verein“, fügt Patrick Urbanczik, verantwortlich für die Organisation, hinzu.

Name: Michael Hildebrand
Geburtstag: 17. November 1964
geboren in Wattenscheid
im Verein seit: September 2021
Verein als Spieler: SV Höntrop (C bis A Jugend) J
Beruf: Vertriebsleiter bei der Hans Soldan GmbH in Essen

Ziele persönlich:

Wertvoller Teil eines leidenschaftlichen Teams zu werden, sich gegenseitig zu unterstützen, viele neue Dinge kennenzulernen und auszuprobieren, gemeinsam Erfolge zu feiern, Niederlagen wegzustecken, daraus zu lernen, um auch selbst besser zu werden und nie unsere gemeinsam Vereinsziele (sportlich und wirtschaftlich) aus den Augen zu verlieren

Ziele sportlich:

Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass die SG Wattenscheid 09 ihre sportlichen Ziele erreichen wird. Durch Kommunikation über alle gängigen Kanäle will ich neue Fans und Förderer gewinnen und bestehendeweiterhin und am besten noch mehr – wenn das überhaupt geht –  für unseren Verein begeistern.

Was macht für Dich den neuen Wattenscheider Weg aus und warum möchtest du ein Teil davon sein?

An dieser Stelle erziele ich immer gerne meine Geschichte meiner beiden Großväter. Beide waren äußerst bestrebt Ihren Enkelsohn für das
Fußballspiel zu begeistern. Einer von den beiden war großer Fan der SG Wattenscheid 09. Und so bin ich schon in den siebziger Jahren regelmäßig mit meinem Opa Paul in das Lohrheidestadion gegangen. In der Grundschule bekamen wir Schüler die Aufgabe einen Aufsatz über das schönste Erlebnis unseres Lebens zu schreiben. Und da mein Opa Paul tags zuvor mit mir bei der SG Wattenscheid 09 war, habe ich einen Aufsatz über diesen für mich doch offensichtlich sehr schönen Tag geschrieben. Dafür habe ich immerhin die Note gut bekommen. Mein erstes Training am Beckmannshof endete in einer Katastrophe. Als mein anderer Großvater Arthur, Bergmann Zeche Rheinelbe, mich mit in das Parkstadion zu den Blauweißen genommen hat, war es dann erst einmal fantechnisch um mich geschehen, sehr zum Missfallen des anderen Opas. Dennoch war ich auch immer wieder Gast in der Lohrheide. So richtig losgelassen hat mich die SG Wattenscheid 09 nie.

Als dann die Insolvenz in 2019 kam, fühlte es sich für mich wie ein Dolchstoß an. Ich war sehr traurig! Als ich dann im letzten Jahr sehr enttäuscht von dem Umgang mit den Fans im Profifußball, wo nur noch der Kommerz zählt, mitbekommen habe, dass sich bei der SG Wattenscheid 09 wieder was tut, habe ich noch am selben Abend eine Kumpelkarte für die erste Oberligasaison erworben. Schon da war mir klar, dass sich ein Teil der SG 09 Familie werden möchte und den neuen Wattenscheider Weg mitgehen will. Und so hat es sich durch den
Aufruf „Herzblut gesucht“ auf den ich mich beworben habe, ergeben, dass ich nicht nur als Kumpel den Verein unterstützen kann, sondern auch in einer Funktion, in der ich neben meinem Herzblut für den Verein, auch meine berufliche Erfahrung in Kommunikation und Betreuung und Gewinnung von Kunden (Sponsoren) einbringen kann. Ich freue mich auf diese Aufgabe!

Glückauf!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email