Vorfreude ja, Endspiel nein – Britscho will gegen Paderborn II „einfach gute Leistung bringen“

SGW - SCP II

Nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den FC Gütersloh hat die SG Wattenscheid 09 erst einmal die Verfolgerrolle in der Aufstiegsrunde der Oberliga Westfalen eingenommen. Aufgrund des Spielplans, bei der jedes Wochenende ein neues Topspiel wartet, bleibt der Truppe um Trainer Christian Britscho jedoch auch kaum Zeit, verlorenen Punkten nachzutrauern. Bereits am morgigen Sonntag (15 Uhr) geht es im Lohrheidestadion powered by ImmoTec schon gegen den Spitzenreiter SC Paderborn II weiter.

 „Das Spiel gegen Gütersloh haben wir ja als eine Art Endspiel angesehen“, blickt unser Trainer Christian Britscho noch einmal auf das letzte Heimspiel zurück. „Deshalb war die Stimmung in der Mannschaft am Anfang der Woche entsprechend miserabel – die Niederlage hat den Jungs schon noch zugesetzt“, so Britscho. Darum will der Coach diesmal auch gar nicht so viel Druck auf seine Spieler ausüben: „Wir reden jetzt nicht mehr von einem Endspiel. Wir wollen einfach eine gute Leistung bringen und schauen dann, was dabei am Ende rauskommt.“

Verstecken muss sich die SG 09 vor der U21 des SC Paderborn definitiv nicht, auch wenn es im Hinspiel in Delbrück eine auf dem Papier klare 0:3-Niederlage gab. „Die Stärken von Paderborn II sind ihre wahnsinnig gute Physis und die gute Technik. Sie verfügen zudem über sehr schnelle Spieler und haben kaum Schwächen im Spielaufbau. Wir müssen schon einen sehr guten Tag erwischen – aber das werden wir“, gibt sich Christian Britscho kämpferisch. Mut macht dem Trainer trotz allem das Hinspiel: „Das hätte auch ganz anders ausgehen können, denn wir hatten dort die besseren Chancen, diese jedoch nicht genutzt. Was wir am Sonntag also auf den Platz bringen müssen, ist ganz klar eine verbesserte Effektivität. Dann können wir auch gewinnen.“

Sollte die SG 09 gegen den Paderborner Profinachwuchs als Sieger den Platz verlassen, lohnt auch wieder ein Blick auf die Tabelle: Derzeit sind die Britscho-Jungs vier Punkte von der Tabellenspitze entfernt. Auch auf den 1. FC Kaan-Marienborn sind es „nur“ drei Zähler. Zuversicht ist jedenfalls vorhanden: „Egal wie es ausgeht, die Vorfreude auf Sonntag ist definitiv da. Wir wollen wieder einen würdigen Rahmen bieten und versuchen, richtig etwas auf die Beine zu stellen“, freut sich Britscho auf das Spiel und wünscht sich erneut viele 09er im Stadion.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email