U19-Kapitän rückt zur Ersten auf

U19 - Ensar Candag
Es ist der Führungsspieler des ältesten Jahrgangs, der seit der E-Jugend für 09 am Ball ist und nun einen großen Schritt machen wird. Ensar Candag hat von der U10 bis zur U19 alle Jugendteams in unserem Verein durchlaufen, jetzt schaffte er den internen Übergang zu unserer ersten Mannschaft in die Oberliga.
 
 
Ensar wuchs auf in Wanne-Eickel und begann als Fußballer beim DSC, wechselte danach für drei Jahre ins Talentwerk des VfL Bochum und fand anschließend zur Sportgemeinschaft nach Wattenscheid. Bei uns gibt der Sohn aus türkischem Elternhaus, der vorwiegend auf der Sechster-Position im Mittelfeld und als Innenverteidiger spielt, seitdem auf jeder Position sein Bestes, egal wo ihn der Coach aufstellt. Die Schule hat Ensar Candag mit dem Realschulabschluss absolviert und wird eine Ausbildung als Anlagen-Mechaniker anfangen.
 
„Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass wir Spieler immer im Auge der Senioren sind. Durch gute Leistungen kann sich jeder empfehlen. Ich habe mein Ziel verfolgt und bedanke mich, bei jedem, der mich in meiner Jugendzeit begleitet und gefördert hat, vor allem bei meinen letzten Trainern, Bartosz, Can und Dirk, von denen ich viel lernen durfte! Dass ich von den Verantwortlichen im sportlichen Bereich nun das Vertrauen bekomme und die Chance erhalte, aus der 09-Jugend zu unseren Herren an die Lohrheide zu wechseln, freut mich natürlich mega,“ beschreibt Ensar seine Freude und ergänzt: „Ich bin stolz, dass die Wahl auf mich gefallen ist!“
 
„Er bringt vieles mit, was wir von einem jungen Spieler erwarten. Mit seinem Überblick findet er gute Lösungen für den Spielaufbau und leitet mit seinen präzisen Pässen, egal ob kurz, lang oder diagonal, oftmals überraschend Chancen vor und ist selbst im Abschluss stark, auch am ruhenden Ball,“ sieht Sportvorstand Christian Pozo nicht nur Talent, sondern betont auch die Einstellung!
 
Unser Sportlicher Leiter, Tim Krickhahn, bemerkt außerdem: „Die hohe Einsatzbereitschaft, den starken eigenen Willen und die Identifikation mit 09 sind einige Punkte, in denen Ensar die Nase vorn hat. Jeder Spieler hat auch seine eigenen Ziele, immer bzw. ständig, das ist klar, doch entscheidend ist, dass die niemals über das Team gestellt werden. Erst wenn ich mich als Spieler in den Dienst der Mannschaft stelle, mit Taten, nicht mit Worten, dann wächst daraus auch die eigene Persönlichkeit und das Selbstvertrauen, das sich auch positiv auf die eigenen Mitspieler überträgt.“
 
Christian Britscho war ebenfalls ganz nah dran an der Entwicklung. Im engen Austausch zwischen Übergangstrainer Dirk Paul und mit Tim, wurden verschiedene Maßnahmen bestimmt, um Ensar und auch weitere Nachwuchsspieler langsam an das Oberliga-Team heranzuführen. Dazu gehörten Trainingseinheiten am Espenloh sowie erste Einsätze in Test- oder Pokal-Spielen der Senioren, oder auch interne Trainingsspiele, wo die Messlatte im Vergleich mit den Spielern dort natürlich höher liegt, als unter den Jung- und Altjahrgängen der U19.
 
Wir drücken Ensar kräftig die Daumen auf seinem neuen Wattenscheider Weg!