6:1 – Nächster Testspielsieg beim ESC Rellinghausen 06

B_Testspiel_2-RH2

Bei herrlichem Sommerwetter konnten die Nullneuner am Samstagnachmittag auch das 3. Testspiel der Sommervorbereitung siegreich gestalten. Beim Essener Landesligisten ESC Rellinghausen 06 gewann die Mannschaft von Farat Toku nach einer souveränen Vorstellung mit 1:6 (0:4). Die Treffer erzielten Sebastian van Santen (3x), Emre Yesilova, Berkant Canbulut und Fabio Manuel Dias (je 1x).

In der ersten Hälfte spielten die 09er zielstrebig nach vorne und verteidigten konsequent nach hinten. In der 10. Minute besorgte Sebastian van Santen die Führung. Nach einem weiten Einwurf von Jeffrey Obst stieg „Santi“ am höchsten und verlängerte den Ball per Kopf in das lange Eck. Fünf Minuten später fand eine Flanke von Julijan Popovic den Kopf Emre Yesilovas und der 24-jährige Gastspieler traf aus kurzer Entfernung zum 0:2. (15.) Kurz darauf hätte er direkt nachlegen können, doch einen Abpraller jagte er aus wenigen Metern über das Rellinghauser Gehäuse. (17.)

Die Sportgemeinschaft hielt weiter das Tempo hoch und konnte nachlegen. Cellou Diallo, dessen Verpflichtung weiterhin an einem Stempel der Ausländerbehörde hängt, setzte sehenswert Kapitän Nico Buckmaier auf der rechten Seite in Szene und dessen maßgerechte Flanke verwertete Sebastian van Santen per Kopf zum 0:3. (23.) Es gab in der Folgezeit weitere gute Torgelegenheiten für unser Team, doch es dauerte bis kurz vor dem Pausenpfiff, ehe erneut Sebastian van Santen traf. Einen Schuss von Nico Buckmaier konnte Rellinghausens Schlussmann lediglich abklatschen lassen und der Mittelstürmer konnte die Kugel mühelos zur 0:4-Halbzeitführung über die Linie drücken. (44.)

In der zweiten Halbzeit wechselte Farat Toku bis auf Edin Sancaktar, Jeffrey Obst und Cellou Diallo komplett durch. Die SG hatte zwar weiterhin viel Ballbesitz und diktierte das Spielgeschehen, doch es fehlte nun die Zielstrebigkeit und Klarheit im Offensivspiel, um sich hochkarätige Torgelegenheiten zu erspielen. So dauerte es bis zur 78. Spielminute, ehe Güngör Kaya, der erneut als Gastspieler aktiv war, einen langen Ball gut festmachte, auf Berkant Canbulut ablegte, der mit einem Schlenzer in den oberen Torwinkel zum 0:5 traf. Sieben Minuten später setzte sich „Günni“ gegen drei Gegenspieler durch, setzte Fabio Manuel Dias mit einem Pass in die Tiefe perfekt in Szene, der frei vor dem ESC-Keeper eiskalt blieb und das 0:6 erzielte. (85.)

In den Schlussminuten konnte sich Edin Sancaktar auszeichnen, als er einen Fernschuss mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischte. Kurz vor dem Abpiff konnten die Gastgeber dennoch den Ehrentreffer erzielen. Denis Dluhosch traf nach einer Ecke per Kopf zum 1:6-Endstand. (89.)

Farat Toku: „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Besonders in der ersten Halbzeit waren wir sehr zielstrebig und klar in unseren Aktionen. Das fehlte uns in Halbzeit 2 etwas, obwohl wir auch da viel Ballbesitz hatten, doch wir haben häufig die falsche Entscheidung getroffen. Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass wir eine harte Trainingswoche hinter uns haben.“

Mannschaftsaufstellung: Sancaktar; Obst, Korczowski (46. Jakubowski), Lach (46. Schneider), Popovic (46. Kouadio); Tietz (46. Corboz); Diallo, Yesilova (46. Tunga), Kim (46. Canbulut), Buckmaier (46. Dias); van Santen (46. Kaya)

Tore:
0:1 Sebastian van Santen (10.)
0:2 Emre Yesilova (15.)
0:3 Sebastian van Santen (23.)
0:4 Sebastian van Santen (44.)
0:5 Berkant Canbulut (78.)
0:6 Fabio Manuel Dias (85.)
1:6 Denis Dluhosch (89.)