Vereint im Verein: 09 setzt auch auf den eigenen Nachwuchs

09-Post_Nachwuchsperspektive

Vereint im Verein: Die SG 09 setzt auch auf den eigenen Nachwuchs 

Ein wesentlicher Bestandteil des eingeschlagenen, neuen Wattenscheider Wegs ist die starke Verzahnung zwischen Senioren- und Nachwuchsbereich.
Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Verantwortlichen um den sportlichen Leiter im Nachwuchs, Tim Krickhahn, zahlreiche Maßnahmen ins Leben gerufen.

Vier Ausbildungsbereiche für den 09-Nachwuchs

Zusammen mit dem Vorstand des Vereins haben Krickhahn und Marcel Nagenborg, der im Sommer von der Schalker Knappenschmiede an die Berliner Straße wechseln wird, klare Strukturen erarbeitet. In vier altersbedingten Ausbildungsbereichen sollen zukünftig Talente zielgerichtet an den nächsten Bereich herangeführt werden:

  • Grundlagenbereich (U7 – U10)
  • Aufbaubereich (U11 – U13)
  • Leistungsbereich (U14 – U16)
  • Übergangsbereich (U17 – U19)

Der Fokus in der Trainingsarbeit und damit in der Spieler- und Trainerausbildung liegt darin, den eigenen Talenten den Sprung in den nächsten Bereich so problemlos wie möglich zu gestalten.

Maßnahmen für einen starken Nachwuchs

In einer Konferenz im Mai mit Sportvorstand Christian Pozo y Tamayo, Cheftrainer Christian Britscho, U19-Trainer Bartosz Maslon, Krickhahn und Nagenborg wurde zudem ein sportlicher Maßnahmenkatalog erarbeitet, mit dem die Sportgemeinschaft zukünftig Nachwuchstalente an die erste Mannschaft heranführen möchte.

Gemeinsame Trainingsarbeit

Neben dem sportlichen Leiter des 09-Nachwuchs werden U19- und U17-Trainer zukünftig intensiver in den Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft eingebunden. Die Spielphilosophie der SG Wattenscheid 09 wird so auch in den Übergangsbereich übertragen. Darüber hinaus werden leistungsstarke Talente regelmäßig bei den Einheiten dabei sein.

Darauf aufbauend werden Trainer und Spieler der U17 verstärkt in die spezielle Übergangsausbildung involviert. Zu dem Programm zählen teamübergreifende Trainingseinheiten, die dann der gesamte Trainerstab der U17 und U19 in kleineren Schwerpunktgruppen anleitet.

Ausgewählte Spieler werden zukünftig aufgrund ihrer Leistungen in einen altersklasseübergreifenden Perspektivkader berufen. Mit regelmäßigen Fördereinheiten oder Testspielen setzen wir zukünftig noch stärker auf individuelle Förderung.

Perspektiv-Verträge für die Besten

Der neue Cheftrainer Christian Britscho steht für Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit Spielern, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Zukünftig wird sein Kader durch Spieler aus der eigenen U19 ergänzt. Die Besten aus dem Übergangsbereich erhalten einen so genannten Perspektiv-Vertrag. Die Spieler werden in der Vorbereitung zur ersten Mannschaft stoßen und über die gesamte Saison mehrmals pro Woche am Trainingsbetrieb der Senioren teilnehmen und ohne großen Druck an den Herrenfußball herangeführt.
Das erste Talent, das einen solchen Perspektiv-Vertrag erhält, werden wir am Mittwoch um 19:09 Uhr vorstellen. Und zwar als Bestandteil der neuen ersten Mannschaft

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email