Das schwarz-weiße Brett: Der Nachwuchs

SWB-Kolenda1

Im Interview:

Vorstand Nachwuchsabteilung

Oliver Kolenda

Was hat sich in den letzten Monaten an der Berliner Straße verändert?

Im organisatorischen Bereich haben wir mit Wolfgang Groß einen tatkräftigen Unterstützer gefunden. Das war sehr wichtig, da in der Vergangenheit für die anfallenden Aufgaben zu wenig Leute da waren. Auch haben wir im sportlichen Bereich die ersten Veränderungen angestoßen. Tim Krickhahn hat als neuer sportlicher Leiter bereits damit begonnen, wichtige Strukturen zu schaffen. Mit Marcel Nagenborg kommt ein weiterer Fachmann dazu. In der sportlichen Leitung ist der Verein also ebenfalls gut aufgestellt. Dazu kommt eine tolle Geste der Trainer, die während der Corona-Krise auf einen Teil ihrer Aufwandsentschädigung verzichtet haben.

Was sind die Ziele?

Wir wollen wieder eine gute Anlaufstelle im Nachwuchs werden und unsere Spieler selber ausbilden. Dazu gehört unter anderem, dass wir im Leistungs- und Übergangsbereich die Mannschaften mittelfristig stabilisieren und in naher Zukunft die eine oder andere Liga nach oben hin verlassen. Das übergeordnete Ziel ist es, die Lücke zwischen Junioren und Senioren so klein wie nur irgendwie möglich zu machen. Aus diesem Grund werden wir in der kommenden Saison auch wieder eine zweite Mannschaft stellen, die wir langfristig aufbauen möchten. Außerdem werden auch wieder Turniere stattfinden. Was mir persönlich ein ganz besonderes Anliegen ist: Wir wollen unser Nachwuchszentrum optisch und auch konzeptionell ein wenig verändern und einladender gestalten. Spieler, Eltern, Trainer und Gäste sollen sich an der Berliner Straße wieder wohl fühlen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email