Heimpremiere gegen Kaan-Marienborn – Duell mit „Schwergewicht der Oberliga“

09-Post_Kaan_pre

Nach dem 2:2-Auftakt beim SV Westfalia Rhynern wartet am morgigen Sonntag (15 Uhr) bereits der nächste Oberliga-Prüfstein auf die SG 09. Mit dem 1. FC Kaan-Marienborn aus dem Siegerland ist dann im Lohrheidestadion ein Team zu Gast, gegen das unser Trainer Christian Britscho wieder ein intensives Spiel erwartet.

„Kaan-Marienborn ist eine sehr eingespielte Mannschaft“, betont Britscho. „Sie sind zudem sehr zweikampfstark und beeindrucken durch ihre Kompaktheit. Ich sehe sie als Schwergewicht der Oberliga Westfalen an und wir müssen uns wirklich strecken, um hier etwas Zählbares einzufahren.“

Nachdem der Siegener Stadtteilklub in der Saison 2018/19 bei seiner Regionalligapremiere direkt wieder abstieg, konnte sich das Team um Trainer Tobias Wurm in der letzten Saison Platz 9 in der Quotiententabelle sichern. Hierbei wiesen die Käner mit neun Siegen, drei Unentschieden und neun Niederlagen eine sehr ausgeglichene Bilanz auf. Aus 09-Sicht verliefen die letzten Begegnungen mit dem 1. FC Kaan-Marienborn dagegen sehr positiv. In der Regionalligasaison 2018/19 konnten beide Spiele gewonnen werden (3:1, 1:0).

Britscho hofft auf noch mehr Zuschauer – Personalsituation etwas angespannter

Auch wenn an diesem Sonntag zur Saisonpremiere nur 300 Zuschauer ins Lohrheidestadion gelassen werden, hofft unser Trainer Christian Britscho aufgrund der angedeuteten Corona-Reformen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet demnächst auf noch mehr Unterstützung: „Wir freuen uns erstmal, dass wir endlich das erste Heimspiel austragen können. Außerdem sind wir voller Hoffnung, dass vielleicht die Landesregierung etwas auflockert und wir zum nächsten Heimspiel dann schon mehr Zuschauer begrüßen dürfen. Das wäre toll.“

Personell muss unser Coach dagegen ein paar Ausfälle verkraften. Auf der Torhüterposition sind Tolunay Isik und Bruno Staudt weiterhin verletzt, dafür wird erneut Philipp Kunz als Ersatzkeeper zur Verfügung stehen. Auch Arman Corbo laboriert weiterhin an seiner Adduktorenverletzung, die schon einen Einsatz in Rhynern verhinderte.

„Zudem hat Casey Backhaus Verdacht auf einen Syndesmosebandriss und bei ‚Adjo‘ Ibeme steht noch der MRT-Termin aus. Auch er fällt definitiv für das morgige Spiel aus“, gibt Britscho weitere Einblicke in sein Lazarett.

Nächstes Spiel:

SG Wattenscheid 09 – 1. FC Kaan-Marienborn, Lohrheidestadion, 13.09.2020, 15 Uhr

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email