Bittere 0:1-Niederlage gegen den PaderNachwuchs

SGW PaderNachwuchs

Leider konnte die SG 09 den Bock nach der Niederlage in Aplerbeck nicht umstoßen, und verlor auch ihr Heimspiel gegen den PaderNachwuchs mit 0:1. Das Team um Trainer Christian Britscho agierte lange Zeit fehlerfrei, ließ jedoch in der ersten Halbzeit den Gast in Führung gehen und kam dann nicht mehr entscheidend zurück.

Bereits vor dem Anpfiff der Partie war klar, dass nur 500 Zuschauer dem Spiel im Lohrheidestadion powered by ImmoTec beiwohnen konnten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wurde diese Zahl festgelegt, die aber trotzdem dafür sorgte, dass die Spielstätte ausverkauft war.

Trainer Christian Britscho musste sein Team leider umbauen, da eigene Spieler der Herbstgrippe zum Opfer gefallen waren und deshalb nicht zur Verfügung standen. Deshalb fehlten beispielsweise Frederick Wiebel oder Luca Hauswerth, die bisher eine tolle Saison spielten, in der Startformation. Auch Roman Zengin stand nicht im Kader. Immerhin, und dies ist sehr erfreulich, war wieder Felix Casalino im Team und mit Tolunay Isik saß zudem ein Langzeitverletzter auf der Reservebank der Torhüter.

Und die 09er wollten auch gleich zu Beginn an die guten Leistungen anknüpfen, die sie bisher in dieser Oberliga Westfalen-Saison gezeigt haben.

Der Gast aus Paderborn, der ohne Profiunterstützung angereist war, da gleichzeitig das Bundesligateam gegen Hannover gefordert war, ließ sich jedoch zu keiner Zeit auf das Wattenscheider Offensivspiel ein und verteidigte entsprechend offensiv.

Nachdem die ersten Spielminuten verstrichen waren, gehörte die erste Torgelegenheit auch gleich dem Gast und wurde entsprechend verwertet. Luis Ortmann wurde in Spielminute 14 gekonnt in Szene gesetzt und ließ dann mit seinem Flachschuss Maurice Horn im Tor der Wattenscheider von der Sechzehnerkante keine Abwehrchance. Die etwas überraschende Führung für den PaderNachwuchs.

Basti Kleine mit der Ausgleichschance – Beide Teams mit offenem Visier

Auch wenn sich die 09er in der ersten Halbzeit noch bemühten. So richtig wollte keine zwingende Szene herausspringen, um Michele Cordi im Team der U21 des SC Paderborn noch in Gefahr zu bringen. Meistens versuchte es die SG 09 mit langen Bällen in die Spitze, die dann aber gut herausgeklärt wurden.

Vielleicht auch ein Grund, warum unser Trainer Christian Britscho in der zweiten Halbzeit wieder Sebastian Kleine, der bereits gegen Aplerbeck getroffen hatte, brachte. Jedoch musste dieser Wechsel bis zur 72. Spielminute warten. In der Zwischenzeit probierten die 09er immer wieder Felix Casalono in Szene zu setzen, wenn auch ohne Erfolg.

Auf der Gegenseite war dagegen Maurice Horn mehr als einmal der Fels in der Brandung und verhinderte gefährliche Gelegenheiten durch Hendrik Mittelstädt oder Luis Ortmann, die teilweise mehrfach frei zum Schluss kamen.

So war es wirklich Basti Kleine der den Ausgleich auf dem Kopf hatte. Doch die Hereingabe auf ihn konnte er leider nicht gewinnbringend im Kasten des PaderNachwuchs unterbringen, und SCP-Keeper Cordi blieb an diesem Sonntagabend ohne Gegentor.

Am Ende bleibt eine Niederlage, die sicherlich auch in einen Punktgewinn hätte umgemünzt werden können. Immerhin haben die 09er gegen die wohl stärkste Mannschaft, die sich bisher in der Lohrheide vorgestellt hat, einen guten Auftritt geleistet.

Die Daten zum Spiel:

SG Wattenscheid 09: Horn – Britscho, Schurig, Jakubowski, Arifi – Sindermann (83. Nakalyuzhnyy) – Kaminski (46. Krafft), Kerellaj, Hönicke (72. Kleine), Lewicki (64. Yerli) – Casalino

SC Paderborn U21: Cordi – Grgic (82. Gockel), Henke, Driller, Tawiah – Oeynhausen (90. Azzinnari), Tugbenyo, Ens – Mittelstädt, Ortmann, Gucciardo (90. Öztürk)

Tore: 0:1 Ortmann (14.)

Gelbe Karten: Arifi, Jakubowski / Ens, Ortmann

Zuschauer: 500

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email