ASC-Dortmund

Oberliga Westfalen   |   Sonntag 26.09.   |   15 Uhr   | Lohrheidestadion powered by ImmoTec

2:2 bei Viktoria Koslar – noch viel Arbeit für Trainer Britscho

Koslar Bericht

Unentschieden hieß es nach 90 gespielten Minuten für die 09er gegen den Jülicher Kreisligisten Viktoria 08 Koslar. Beim Testspiel, welches im Rahmen des Trainingslagers in Jülich – powered by printcom – stattfand, zeigte das Team um Trainer Christian Britscho noch viel Luft nach oben. Eine deutliche Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel verhinderte zumindest eine Niederlage.

Der Gastgeber aus Jülich hatte sich im Vorfeld der Partie gut auf den Zuschauerandrang vorbereitet. Mit einer Hüpfburg für die Kleinen, Bier und Bratwurst für die Großen und der Ankündigung gegen einen „Ex-Bundesligisten“ zu spielen, empfing Viktoria 08 Koslar unser Team.

Rein sportlich hatte sich der A-Ligist offenbar auch viel vorgenommen, denn das Team um Übungsleiter Armin Wolff macht es den Lohrheidekickern deutlich schwerer als angenommen. Mit viel Elan und Moral hielt die Viktoria über die gesamte Spieldistanz dagegen, und ließ die SG 09 dabei kaum zur Entfaltung kommen.

Nach einem verhaltenen Beginn beider Teams, bei der wenig zwingende Torchancen entstanden, hätte Felix Casalino noch die Gelegenheit gehabt, früh auf 1:0 aus Sicht der Schwarz-Weißen zu stellen. Doch sein Versuch, Viktoria-Keeper Hendrik Schmitz zu umkurven, scheiterte (4).

So kam nach 20 gespielten Minuten der Gastgeber zu seinen ersten Gelegenheiten. Bei der ersten Torannäherung durch einen Flachschuss aus knapp 16 Metern war 09-Torwart Bruno Staudt noch zur Stelle. Eine Zeigerumdrehung später war die Nummer Eins der SGW jedoch machtlos. Eine Hereingabe von rechts konnte die Abwehr um Kapitän Marvin Schurig nicht klären und Felix Keppel nutze diese Unsicherheit zur Führung der Heimmannschaft aus (21.).

Der Führungstreffer des A-Ligisten hinterließ Spuren und die 09er brauchten ein paar Minuten um diesen überraschenden Gegentreffer aus den Trikots zu schütteln. Nach einem übermotivierten Foul an Felix Casalino hätte Berkant Canbulut dann fast ausgeglichen, doch sein Freistoß sauste am Koslar-Kasten vorbei (29.).

Die SG 09 probierte es weiterhin gegen den Kreisligisten, sich zwingende Torchancen zu erspielen, doch meistens verpufften die Angriffe frühzeitig. Und das Team zeigte vor allem hinten noch Abstimmungsprobleme: Nach einem Missverständnis zwischen Burak Yerli und Bruno Staudt konnte Markus Bambynek frei zum Schuss kommen – 2:0 für Viktoria (37.).

Mit dem Rückstand ging es dann auch in die Pause. Trainer Christian Britscho konnte mit diesem Auftritt nicht zufrieden sein, ließ aber in der Pause kräftig durchwechseln. Unter anderem wurden, aufgrund einiger Verletzungsausfälle und Blessuren, die beiden Co-Trainer Timo Janczak und Bartosz Maslon für Halbzeit zwei aufgestellt.

Vor allem das „ungewohnte“ Innenverteidigerpärchen Basti Kleine und Timo Janczak stabilisierte die 09-Defensive fortan und das Team steigerte sich nach dem Pausentee deutlich.

In Spielminute 55 dann der folgerichtige Anschlusstreffer: Der eingewechselte Mike Lewicki nutze seine spielerischen Fähigkeiten, setzte sich über rechts schön durch und platzierte den Ball dann zielgenau im rechten unteren Toreck – nur noch 1:2 aus 09-Sicht.

Jetzt spielten die Wattenscheider auf und Viktoria Koslar beschränkte sich nur noch auf die Defensivarbeit. Vor allem der Reservekeeper Frederik Mundt konnte sich mehrfach auszeichnen und Großchancen von Basti Kleine (63.) und Phil Britscho vereiteln (67.).

Für den überfälligen Ausgleich zeigte sich schließlich Umut Yildiz verantwortlich. Der Flügelflitzer war für den Kreisligisten kaum in den Griff zu bekommen und seine Flügelläufe machten Lust, diese auch in der Oberliga zu sehen. Mit einem satten Distanzschuss überwand er Mundt (73.). Fast wäre Yildiz auch noch der Doppelpack gelungen, doch ein beinahe identischer Versuch strich kurz danach am rechten Pfosten vorbei (78.).

In der Schussphase boten sich nun viele Gelegenheiten, mit denen die 09er noch als Sieger den Kunstrasenplatz in Jülich hätten verlassen können. Doch Basti Kleine fand zweimal in Frederik Mundt seinen Meister (88., 89.). 

So trennten sich am Ende beide Teams mit dem 2:2-Unentschieden, welches aus Sicht der 09er definitiv nicht den Ansprüchen genügen kann. Trainer Christian Britscho wird sicherlich die richtigen Worte finden und hat bis zum Saisonstart noch ein bisschen Arbeit vor sich.

Weiter für die 09er geht es bereits am Sonntag: Um 15 Uhr sind dann die Kickers Emden mit Trainer Stefan Emmerling zum Testspiel im Lohrheidestadion – powered by ImmoTec – anwesend.

Aufstellung 09 1. Halbzeit: Staudt – Forsmann – Lucas – Casalino – Canbulut – Ngankam – Yerli – Nakalyuzhnyy – Michen – Hönicke – Schurig (C)

Aufstellung 09 2. Halbzeit: Staudt – Kleine – Jakubowski (C) – Lewicki – Samland – Janczak – Maslon – Arifi – Wiebel – Britscho – Yildiz

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email