Vreden

16. ST  |   OL-Westfalen   |   Fr. 10.12.   |   19:30 Uhr   |  Lohrheidestadion powered by ImmoTec

Knapper 1:0-Heimsieg gegen TuS Ennepetal

D313AC81-39C9-4A46-A163-C383055EA66C

Die SG Wattenscheid 09 hat zumindest vorübergehend die Tabellenspitze der Oberliga zurückerobert. Gegen den TuS Ennepetal setzte sich 09 unter Flutlicht knapp mit 1:0 (1:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Umut Yildiz.

Beide Teams starteten furios in die Partie. Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste aus Ennepetal, Lahchaychi köpfte nach einer Flanke unbedrängt am Tor vorbei (2.). Auf der Gegenseite dribbelte Yildiz bis an den Strafraum, über Esser kam der Ball zu Kleine – dessen Abschluss aus kurzer Distanz parierte Weusthoff mit einer starken Fußabwehr (7.). Nach einer knappen Viertelstunde war auch Isik gefordert, gegen Nettersheims Schuss war der 09-Schlussmann zur Stelle (17.). Auf der Gegenseite kam Kaminski am rechten Strafraumeck an den Ball, seine Direktabnahme Strich nur knapp am linken Pfosten vorbei (18.). Mitte der ersten Hälfte ging Ennepetal plötzlich beinahe in Führung, ein Abschluss aus dem Rückraum prallte vom linken Pfosten zurück ins Feld (23.). Auf der anderen Seite sorgte erneut Kaminski für Torgefahr, seinen direkten Freistoß hatte Weusthoff im Nachfassen (26.). Die Partie verflachte in der Folge etwas, Wattenscheid fand gegen tiefstehende Ennepetaler oft keine spielerische Lösung. Stattdessen probierten sich die Gäste in der Schlussphase mit einem Abschluss, Isik fing den Versuch von Hupka (41.) – und leitete mit einem Abwurf den schnellen Gegenangriff ein. Yildiz setzte sich auf der linken Außenbahn durch, schüttelte seinen Gegenspieler ab und blieb auch vor Weusthoff cool – 1:0 (42.).

Den zweiten Durchgang begann die SGW schwungvoll, konnte sich aber keine nennenswerte Torgelegenheit erarbeiten. Stattdessen lag der Ball nach einer Ecke plötzlich im Tor von Isik – das Schiedsrichtergespann erkannte jedoch im Vorfeld ein Offensivfoul (51.). Beide Teams standen in der Folge defensiv kompakt, besonders die Gäste zogen sich zwischenzeitlich tief in die eigene Hälfte zurück. So dauerte es bis zur 70. Minute, bis die 965 Zuschauer im Lohrheidestadion den nächsten Abschluss sahen – der eingewechselte Ngankam setzte das Leder jedoch deutlich am Tor vorbei. Nach einem Eckball gelangte der Ball über Umwege zu Esser, sein Abschuss war aber kein Problem für Weusthoff (75.). In der Schlussphase wurde Ennepetal wieder aktiver und torgefährlich. Hupka setzte den Ball zunächst rechts am Tor vorbei (82.), nur eine Minute später sorgte Lahchaychi im Fallen für den zweiten Pfostentreffer des Abends (83.). Die letzten Minuten der Partie überstand die SGW unbeschadet, Nakalyuzhnyy schoss in der Nachspielzeit überhastet vorbei (90.+4). Durch den Heimsieg springt Wattenscheid zumindest vorübergehend wieder an die Tabellenspitze, Paderborn II und Kaan-Marienborn können am Sonntag aber wieder vorbeiziehen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email