Last-Minute-Treffer von Basti Kleine sichert der SG09 Punkt gegen die SpVgg Vreden

SGW - Vreden

Last-Minute-Treffer von Basti Kleine sichert der SG09 Punkt gegen die SpVgg Vreden

Die SG 09 kann in dieser Spielzeit doch Unentschieden spielen, denn nach zuvor zehn Siegen und zwei Niederlagen, endete das Heimspiel gegen die SpVgg Vreden, nach einer verrückten Schlussphase inklusive Last-Minute-Treffer von Basti Kleine, mit 1:1 (0:0) und bedeutete die erste Punkteteilung der Saison.

Der 6. Sieg in Folge war das erklärte Ziel gegen die unbequemen Gäste aus dem Münsterland, doch die 09er konnten, insbesondere in der ersten Hälfte, beste Einschussmöglichkeiten zur Führung nicht nutzen und mussten letztlich mit dem Remis zufrieden sein. Vor knapp 800 Zuschauern im Lohrheidestadion – powered by ImmoTec war das Team von Cheftrainer Christian Britscho um Spielkontrolle bemüht, allerdings hielten die Gäste lauf- und zweikampfstark dagegen und so dauerte es eine knappe Viertelstunde, ehe es die erste gefährliche Torannäherung für die 09er zu verzeichnen gab. Tom Sindermann schickte Umut Yildiz mit einem starken Pass auf der rechten Seite auf die Reise, dessen abgerutschte Flanke auf Felix Casalino landete auf der Torstange. (16.) Wenige Minuten später setzte Vreden den ersten Nadelstich. Der auffällige Leon Kondring leitete einen Konter ein, Mittelstürmer Maximilian Hinkelmann ließ Marvin Schurig aussteigen und hatte freie Bahn Richtung 09-Gehäuse, doch Frederik Wiebel holte Vredens Nummer 9 noch ein und luchste ihm in letzter Sekunde den Ball ab. (18.)

Fortan erhöhten die 09er nach und nach den Druck und erspielten sich ein Übergewicht. Tom Sindermann scheiterte mit einem Flachschuss aus 13 Metern an Vredens Keeper Breuers. (24.) Auf der Gegenseite parierte Tolunay Isik, der diesmal wieder im 09-Kasten stand, einen Flachschuss aus 18 Metern von Maximilian Hinkelmann. (34.) Anschließend begann die stärkste Phase der SG 09, doch sie konnte sich nicht mit dem wichtigen Führungstreffer belohnen. Dabei vergaben zunächst Nico Lucas und etwas später Umut Yildiz zwei 100prozentige Torchancen. Eine Flanke von Tom Sindermann von der Grundlinie lenkte Breuers unglücklich direkt auf den starken linken Fuß von Nico Lucas, doch dieser traf aus sechs Metern nur die Latte. (36.) Vier Minuten später hatten die 09-Fans erneut den Torschrei auf den Lippen. Nach einer tollen Kombination über Felix Casalino und Tim Kaminski stand Umut Yildiz vollkommen frei vor Breuers, doch unser Flügelflitzer traf die falsche Entscheidung und zielte statt auf das freie lange Eck auf das kurze Eck, wo Breuers mit einer starken Fußabwehr das vermeintlich sichere 1:0 vereiteln konnte. (40.) So ging es torlos in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann mit einem frechen Versuch von Leon Kondring aus über 40 Metern, doch Tolunay Isik lenkte die Bogenlampe mit den Fingerspitzen an die Querlatte. (48.) Anschließend wurde es hektisch in der Lohrheide und Schiedsrichter Florian Exner stand mehrfach im Mittelpunkt. Zunächst blieb seine Pfeife stumm, als ein Schuss von Berkant Canbulut von einem Vredener Verteidiger mit dem ausgestreckten Arm im Strafraum abgeblockt wurde und einige Augenblicke später entschied er, nach einem von Tolunay Isik aufgenommenen Rückpass, auf indirekten Freistoß für die Gäste im 09-Strafraum. Die 09er beschwerten sich vehement, dass sie zuvor ein Foulspiel an Marvin Schurig gesehen haben wollten, doch natürlich änderte das nichts mehr an Exners Entscheidung. Glücklicherweise konnte Nils Hönicke den Schuss von Ivanusic aus 13 Metern kurz vor der Linie mit dem Fuß abwehren. (56.)

In der letzten halben Stunde übernahmen wieder die 09er das Kommando und machten nochmal Druck auf das Führungstor. Felix Casalino scheiterte frei vor Breuers, ein Abschluss von Tim Kaminski wurde an das Aussennetz abgefälscht und ein Linksschuss vom eingewechselten Agon Arifi flog über das Tor. (58./66./75.) Es ergaben sich für Vreden natürlich Räume zum Kontern, doch Tolunay Isik machte eine gute Gelegenheit vom eingewechselten Ostenkötter zunichte. (80.) Nachdem Felix Casalino fünf Minuten vor dem Ende einen Drehschuss aus aussichtsreicher Position deutlich neben das Tor setzte, schien es auf ein 0:0 hinauszulaufen, aber die Schlussphase hatte es dann noch einmal in sich.

Die Gäste spielten eine Konterchance vermeintlich schlecht aus, als Maximilian Hinkelmann eine Flanke aus dem linken Halbfeld per Kopf ins Niemannsland verlängerte, doch der hinter ihm verteidigende Umut Yildiz bekam die Kugel so unglücklich an den Kopf das sich diese, unhaltbar für Tolunay Isik, ins eigene Netz senkte. (89.) Noch war die Messe nicht gelesen und die SG 09 warf noch einmal alles nach vorne. In der 96. Minute segelte ein letzter Freistoß von Tom Sindermann in den Strafraum der Gäste. Über den mit aufgerückten Tolunay Isik landete der Ball beim ebenfalls eingewechselten Basti Kleine, der aus wenigen Metern unter die Latte zum viel umjubelten Ausgleich traf. (90. + 6.) Die 09-Fans feierten unsere Jungs nach dem Schlusspfiff und honorierten die bisherige starke Saison lautstark.

Aufstellung: Isik; Sindermann, Wiebel, Schurig (82. Kleine), Britscho (60. Zengin); Lucas (63. Arifi), Hönicke; Kaminski, Canbulut, Yildiz; Casalino (86. Samland)

Schiedsrichter: Florian Exner

Zuschauer: 795

Tore: 0:1 Yildiz (Eigentor 89.) 1:1 Kleine (90. + 6.)

er