SCHWARZ UND WEIß DAS SIND DIE FARBEN BEI UNS HIER IM REVIER!

1:4 Testspielerfolg in Herne-Horsthausen

Herne-Horsthausen (Spielbericht)

4:1, so lautet das Ergebnis des ersten Testspiels im neuem Jahr aus Wattenscheider Sicht.

Beim Gastspiel in der Arena zum Urbanus bei der SpVgg Herne-Horsthausen standen zunächst Staudt, Wiebel, Schurig, Yerli, Kaminski, Lucas, Hönicke, Yildiz, Arifi, Osenberg und Casalino auf dem Platz.

Das erste Tor der Partie erzielte Felix Casalino nach 20 Minuten.  Umut Yildiz setzte sich gegen die Mittelfeld- und Abwehrreihen der Horsthausener durch und bediente Felix Casalino, der den Ball per Kopfball aus rund 7m im Tor versenkte, nachdem zuvor Neuzugang Mike Osenberg bereits ein Tor erzielte, welches aufgrund einer Abseitsposition keine Anerkennung fand.

Die Zuschauer, unter denen sich offensichtlich über 100 09-Fans befanden sahen in der gesamten ersten Halbzeit eine engagierte Partie von beiden Mannschaften – sowohl die 09er, als auch die Gastgeber kamen zu Torchancen. Allein Felix Casalino hatte mehrfach die Chance das zweite Tor für die 09er zu erzielen, scheiterte aber am Heimkeeper oder setzte den Ball knapp neben das Gehäuse. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff köpfte Frederik Wiebel nach einer Ecke den Ball neben den Pfosten.

Fast zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff kam der in blau-weiß spielende Landesligist noch einmal durch eine Standardsituation vor das Tor von Bruno Staudt, der zum 1:1 per Kopfballtreffer überwunden wurde.

In der Halbzeitpause schickte Trainer Christian Britscho, wie zuvor abgesprochen, die gesamte Elf der ersten Halbzeit unter die Dusche und ermöglichte so weiteren Spielern die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln.  In der zweiten Halbzeit stand Torwartneuzugang Jake Lazarus zwischen den Pfosten, dazu kamen neben Esser, Britscho, Yesilova, Sindermann, Kleine, Schmitz und einige Gastspieler auf dem Kunstrasenplatz zum Einsatz.

Nach rund 15  Minuten hatte Sebastian Kleine, der während der Vorbereitungsspiele zeitweise noch zur Verfügung steht, die erste nennenswerte Torchance der 09er – der Kopfball wurde vom Herner Torwart abgefangen. Für weitere Torchancen sorgten Neuzugang Timon Schmitz und Emre Yesilova, die den Ball auch noch nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten.

Kurz vor Schluss weilte Emre Yesilova auf den Spuren von Robert Lewandowski – unsere Nummer 77 erzielte innerhalb von knapp 6 Minuten einen Hattrick. Zunächst lies Basti Kleine den Ball im Strafraum uneigennützig durchlaufen, wodurch Emre  das Spielgerät eiskalt ins rechte Eck einschieben konnte. Kurz darauf legte Timm Esser den Ball vor, welchen Yesilova aus 7m reinhaute. Dem Tor zum 1:4 ging eine kuriose Szene voraus; Emre Yesilova schießt einen Freistoß aus rund 18m rechts an der Mauer vorbei und versenkt den Ball in den Maschen. Anscheinend war der Ball noch nicht freigeben, weshalb das Tor durch den Schiedsrichter aberkannt und der Schütze mit der Gelben Karte bedacht wurde. Dies änderte allerdings nichts daran, dass Emre Yesilova bei der Wiederholung nahezu eine 1:1-Kopie des aberkannten Freistoßtores produzierte. Mit Yesilovas dritten Treffer pfiff Schiedsrichter, David Hennig, das Spiel beim Stand von 1:4 ab.

Nächstes Testspiel:

SF Niederwenigern – SG Wattenscheid 09

Sonntag, 23. Januar 2022 | 15 Uhr

Glück Auf Sportplatz (Burgaltendorfer Straße | Hattingen)