SCHWARZ UND WEIĂź DAS SIND DIE FARBEN BEI UNS HIER IM REVIER!

34972D81-6609-4B00-A494-91211AA964E6

Spitzenspiel am Ostermontag – Kaan-Marienborn zu Gast

Im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde steht ein echtes Spitzenspiel an: 09 empfängt mit dem 1. FC Kaan-Marienborn den aktuellen Tabellenführer. Beide Teams starteten siegreich in die entscheidende Phase der Saison: Die SGW gewann 3:0 in Schermbeck, Kaan-Marienborn setzte sich spät mit 3:2 gegen Rhynern durch. Damit haben die Siegener nun 47 Punkte auf der Haben-Seite, 52:20 Treffer stehen ebenfalls bereits auf dem Konto.

Der Respekt der beiden Trainer vor dem Duell ist enorm. „Kaan Marienborn ist wahrscheinlich eine der stärksten Mannschaften in dieser Liga. Sie sind top besetzt, bleiben ruhig und bei ihrem Plan – egal ob sie 2:0 fĂĽhren oder hinten liegen. Sie haben da ein sehr groĂźes Selbstbewusstsein, das sie in ihrem Spiel an den Tag legen. Mit den Einkäufen vor der Saison haben sie auĂźerdem ein klares Zeichen gesetzt.“, analysiert SGW-Cheftrainer Christian Britscho den Gegner. Sein GegenĂĽber Thorsten Nehrbauer wird auf der Homepage der Gäste folgendermaĂźen zitiert: „Wattenscheid wird versuchen, alles in die Waagschale zu werfen. Durch den medialen Rummel werden am Ostermontag sicher viele Zuschauer vor Ort sein und die Gastgeber unterstĂĽtzen. Uns erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, dass beide Teams auf Biegen und Brechen fĂĽr sich entscheiden wollen. Wir wissen, dass es ein sehr schweres Auswärtsspiel wird.“

Bereits im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison zeigte Wattenscheid vor heimischen Publikum ein starkes Spiel, verlor letztendlich aber auch aufgrund der Chancenverwertung mit 0:1. „Wir müssen unsere Leistung aus dem Hinspiel wiederholen. Am Ende wird es an der Effektivität liegen: die Mannschaft, die effektiver mit ihren Chancen umgeht, wird dieses Spiel gewinnen.“, weiß Britscho.

Für beide Teams geht es um viel: Die SGW könnte mit einem Sieg auf einen direkten Aufstiegsplatz springen, während Kaan-Marienborn im Falle eines Sieges seine Tabellenführung ausbauen könnte. Wer hat mehr Druck vor dem Spitzenspiel? „Ich denke schon, dass das Umfeld bei Kaan-Marienborn auf Aufstieg programmiert ist. Das ist das erklärte Ziel und das wurde mit den Neuzugängen klar dokumentiert. Wir gehen da einen anderen Weg: wir möchten so erfolgreich wie möglich sein, unsere Jungs weiterentwickeln und sehen dann am Ende, was dabei rumkommt.“, so Britscho.

Für den Besuch im Lohrheidestadion gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr. Die SGW empfiehlt allen Zuschauern jedoch das Tragen einer medizinischen Maske, besonders wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Zuschauern nicht eingehalten werden kann. Ab 13 Uhr können Dauerkarteninhaber ihre Karte am Infostand für die verbleibenden Heimspiele der Aufstiegsrunde verlängern lassen. Außerdem war der Osterhase zu Gast im Stadion: alle Kinder erhalten beim Einlass eine kleine Überraschung. Am Verpflegungstand gibt es, passend zum erwartet warmen Wetter, erstmalig Slush-Eis zu kaufen. Wir freuen uns auf euren Besuch!